DU: Mündelheim: Frau vertuscht Unfallflucht – Polizei stellt Führerscheine sicher

Ein 24-jähriger Mann rief am frühen Donnerstagmorgen (27. Mai, 5:35 Uhr) einen Streifenwagen zur Straße Im Bonnefeld, um eine Verkehrsunfallflucht anzuzeigen. Er berichtete, dass ein Unbekannter seinen VW angefahren habe und geflüchtet sei. Die Polizisten nahmen den Unfall auf und schrieben eine Anzeige. Was dann folgte, überraschte die Beamten: Etwa zwei Stunden nach der Anzeigenaufnahme meldete sich eine 38-jährige Duisburgerin und berichtete von einem Unfall an der gleichen Örtlichkeit. Als die Uniformierten dort eintrafen, berichtete sie, dass sie gerade gegen denselben VW gefahren sei, zu dem die Polizisten zuvor bereits die Anzeige wegen Unfallflucht aufgenommen hatten. Als die Beamten sie näher zum Unfallgeschehen befragten, lenkte sie ein und gab zu, dass sie mit ihrem Sprinter absichtlich gegen den VW gefahren war. Als Grund nannte sie, dass sie ihren 48-jährigen Ehemann hatte schützen wollen, der in der Nacht bereits mit dem VW kollidiert war und den Zusammenstoß nicht gemeldet hatte. Durch ihr Verhalten habe sie ihren Partner schützen wollen. Wegen der Verkehrsunfallflucht und dem vorsätzlichen Vortäuschen eines Unfalls stellten die Polizisten die Führerscheine des Ehepaars sicher und leiteten gegen beide ein Strafverfahren ein.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de
https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 2800