BOR: Bocholt – Seniorin wird Opfer skrupelloser Betrüger

Gestern veröffentlichten wir eine aktuelle Warnung zu den Telefonbetrügern, die sich als Polizeibeamte ausgeben – heute müssen wir leider berichten, dass die skrupellosen Betrüger eine hoch betagte Bocholterin um mehrere Tausend Euro gebracht haben. Mir der schon oft beschriebenen Masche jagte der angeblichen Polizeibeamte der Seniorin Angst vor einem angeblich bevorstehenden Einbruch ein und brachte diese dazu, das Geld in die vermeintlich sicheren Hände eines Boten zu übergeben. Es füllt nun leider weiter die Taschen der Gaunerbande.

Der Bote wird wie folgt beschrieben: circa. 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß, vermutlich deutscher Herkunft, bekleidet mit eine längeren dunklen Stoffjacke. Der Mann trug weder Brille noch Bart. Die Übergabe erfolgte in dem Wohngebiet zwischen Frankenstraße und Karolingerstraße. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalinspektion 1 (02861-9000).

Hinweise zu der Betrugsmasche finden Sie auf unserer Internetseite https://polizei.nrw/artikel/betrueger-geben-sich-am-telefon-als-polizeibeamte-aus

Die Polizei erneuert ihre Bitte an Angehörige und Bekannte der potenziellen Opfer (ältere Menschen), ihre Familienangehörigen und Bekannten aufzuklären und Verhaltensabsprachen zu treffen.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200