ME: Verkehrskontrolle wird zum Volltreffer – Langenfeld –

Am Mittwochabend (26. Mai 2021) kontrollierten Beamte der Polizei Langenfeld einen 41-jährigen Langenfelder, welcher – ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein – ein Fahrzeug mit entwendeten Kennzeichen und unter dem Einfluss von Amphetamin geführt hatte. Die Beamten leiteten gleich mehrere Strafverfahren gegen den Mann ein.

Das war geschehen:

Gegen 20:00 Uhr führten Polizeibeamte eine allgemeine Verkehrskontrolle auf der Schneiderstraße in Langenfeld-Richrath durch. Sie stoppten die Fahrt eines roten Ford K, welcher die Schneiderstraße in Richtung „Hardt“ befuhr.

Da der 41-jährige Fahrzeugführe keine Fahrzeugpapiere vorweisen konnte, führten die Beamten eine Datenabfrage durch, welche ein überraschendes Ergebnis brachte: Die an dem Ford K angebrachten Kennzeichen waren auf ein Wohnmobil zugelassen und lagen im Fahndungsbestand als gestohlen ein. Doch damit nicht genug: Bei einer Überprüfung des 41-Jährigen stellten die Beamten fest, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Die Beamten konfrontierten den Langenfelder mit den polizeilichen Feststellungen und stellten während der Befragung Ausfallerscheinungen bei dem 41-Jährigen fest. Ein noch vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Amphetamin.

Zur weiteren Beweisführung wurde der Fahrzeugführer zur Polizeiwache Langenfeld gebracht. Hier wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Die zur Fahndung ausgeschriebenen Kennzeichen wurden, ebenso wie der Ford K, zur Eigentumssicherung sichergestellt.

Der 41-Jährige muss sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und wegen Kennzeichenmissbrauch sowie des Verdachts des Diebstahls verantworten.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028