BO: Über „Rot“ gefahren – Unfall!

25.000 Euro Schaden und ein leicht verletzter Autofahrer – das ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag in Witten. Ein Kleinlasterfahrer soll laut Zeugenaussagen eine rote Ampel übersehen haben.

Gegen 14.20 Uhr war ein 57-jähriger Wittener mit einem Kleinlaster auf der Ruhrstraße stadtauswärts unterwegs. Nach bisherigem Kenntnisstand soll er nach Zeugenaussagen an der Kreuzung zum Ruhrdeich bei „Rot“ in den Kreuzungsbereich eingefahren sein. Es kam zum Zusammenstoß mit einem 58-jährigen Autofahrer aus Witten, der vom Ruhrdeich in Richtung Ruhraue ebenfalls in die Kreuzung eingefahren war.

Bei dem Unfall wurde der 58-jährige Autofahrer leicht verletzt. Ein Rettungswagenteam brachte ihn in ein Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der Fahrer des Kleinlasters blieb unverletzt.

Die Beamten vor Ort schätzten den Gesamtschaden auf 25.000 Euro.

Das Verkehrskommissariat klärt nun den genauen Unfallhergang.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Tanja Pfeffer
Telefon: 0234 909-1027