MI: Auseinandersetzung in der Klosterstraße beschäftigt Polizei

Zwei offenbar miteinander zusammenhängende Schlägereien haben die Polizei in Bad Oeynhausen am Abend des Pfingstsonntags beschäftigt. Was sich im Einzelnen in der Klosterstraße und wenig später an der Ecke Königstraße/Kaiserstraße ereignete, ist noch nicht abschließend geklärt. Fest steht, dass ein 29-Jähriger Bad Oeynhausener mit Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Zudem erlitten mindestens ein Jugendlicher (16) aus Löhne sowie ein 24-Jähriger aus Vlotho leichte Blessuren. Ob es möglicherweise weitere Verletzte gab, ist der Polizei bisher nicht bekannt. Auslöser soll eine zuvor stattgefundene Schlägerei mit angeblich 15 bis 20 Personen gewesen sein.

Gegen 21.30 Uhr erhielten die Einsatzkräfte den Hinweis auf eine größere Auseinandersetzung in der Klosterstraße. Beteiligte sollten mindestens ein Dutzend Personen sein. Als die Beamten eintrafen, war von einer Schlägerei nichts mehr zu sehen. Dafür trafen sie auf den blutenden 29-Jährigen und zwei weiteren Personen, welche beim Anblick der Polizisten zunächst davon rannten. Einer von ihnen, ein 24-Jähriger, kehrte wenig später zurück.

Zudem hielt sich eine fünfköpfige Gruppe im Alter von 15 bis 19 Jahren in der Fußgängerzone auf. Einer von ihnen erklärte, dass man lautes Geschrei gehört und daraufhin beobachtet habe, wie sich etwa 15 bis 20 Personen eine handfeste Auseinandersetzung lieferten. Was genau geschehen sei, konnte jedoch niemand der Zeugen sagen. Man habe lediglich gesehen, wie eine Person mit Faustschlägen und Fußtritten attackiert worden sei, so der 19-Jährige gegenüber den Beamten. Der verletzte 29-Jährige erklärte, er habe die vor dem „Bierhaus Brösel“ stattfindende Schlägerei schlichten wollen. Dies bestätigte auch sein zunächst geflüchteter 24-Jähriger Begleiter, der ebenfalls einen Schlag erhielt und zu Boden ging.

Noch während der Sachverhaltsaufnahme dürfte es im Bereich der Königstraße/Kaiserstraße zu einer weiteren körperlichen Attacke auf einen 16-Jährigen gekommen sein. Laut dessen Angaben habe er ebenfalls die Schlägerei in der Klosterstraße beobachtet. Beteiligte Personen habe er nicht gekannt. Als man ihn beleidigte und attackieren wollte, sei er geflüchtet. Vier Männer hätten ihn verfolgt und schließlich eingeholt. Ein 21-Jähriger aus Bückeburg habe ihn geschlagen, während ein 24-Jähriger ihn festgehalten habe. Diese beiden Verdächtigen konnte die Polizei mit Hilfe des Jugendlichen schnell identifizieren. Sie gehörten zu den Personen, welche die Beamten in der Klosterstraße antrafen und sich dort als Opfer zu erkennen gaben. Informationen zu den Beteiligten der auslösenden Schlägerei liegen der Polizei gegenwärtig nicht vor. Die Ermittlungen zu den Gesamtumständen dauern an.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0