BOR: Kreis Borken/Stadtlohn – „Randale-Delikte“ im öffentlichen Raum nehmen zu

Wie auch in anderen Orten des Kreises kam es auch in Stadtlohn zu (vermutlich) alkoholbedingten „Randale-Delikten“ im öffentlichen Raum – eine der Kehrseiten der aktuellen Lockerungen.

So war in der Nacht zum Montag eine ca. achtköpfige Randalierergruppe unterwegs, die gegen 02.50 Uhr auf der Burgstraße zwei große Müllcontainer auf die Fahrbahn schob. Dies hatten Zeugen beobachtet. Mehrere Personen aus der Gruppe hatten Paintballwaffen dabei und schossen damit auch in Richtung der Zeugen, ohne diese zu treffen. Die Täter trugen alle dunkle Kapuzenshirts.

Kurz darauf meldet sich ein weiterer Zeuge, der die mutmaßlich selbe Gruppe auf der Sprakelstraße gesehen hatte. Dort waren ein Anhänger, eine Sitzbank und eine Mülltonne auf die Fahrbahn geschoben worden. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561) 9260.

Über weitere Sachbeschädigungen und versuchte gefährliche Eingriffe nach demselben Muster (mutmaßlich bzw. sicher alkoholisierte Täter auf Zerstörungspfad unterwegs) in den vergangenen Tagen berichteten wir bereits (z.B. Ahaus, Bocholt und Gronau).

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200