DO: Dortmunder Polizei im Kampf gegen die Raser- und illegale Tuningszene – Einsätze über Pfingsten am Phoenixsee und Phoenix-West

Lfd. Nr.: 0543

Über das Pfingstwochenende ging die Dortmunder Polizei erneut gegen die Raser- und illegale Tuningszene vor, Schwerpunkt der Einsätze waren dieses Mal der Phoenixsee und das Gelände Phoenix-West.

Illegale Beschleunigungsrennen, Verkehrsgefährdungen, Lärmbelästigung und Vermüllung, all das macht diese Szene aus. Beliebte Treffpunkte sind der Dortmunder Innenstadtwall, aber auch der Phoenixsee mit sämtlichen Nebenstraßen und immer noch das Gewerbegebiet Phoenix-West. Die Dortmunder Polizei geht immer wieder mit Schwerpunktkontrollen gegen diese Szene vor, auch über Pfingsten wurden mehrere Fahrzeugführer in den frühen Abendstunden kontrolliert.

Von Freitag bis Sonntag kontrollierten die Beamtinnen und Beamten insgesamt 111 PKW und 143 Personen. Vier Fahrzeuge wurden wegen erheblicher Mängel, bzw. deutlicher technischer Veränderungen sichergestellt. In zwei Fällen hinterließen die PKW auf der Fahrbahn Schleifspuren – mehr Tieferlegung ging wohl nicht mehr…..

Die weitere Bilanz: Zwei Verkehrsvergehensanzeigen, 49 Verwarngelder, Acht Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verkehrsverstößen und 11 Anzeigen wegen Verstößen gegen die CoronaSchutzVerordnung.

Angesichts der aktuellen Entwicklung im Bereich der Neuinfektionen Covid 19, der Entwicklung der aktuellen Inzidenz in Dortmund dürfen wir eine zeitnahe Aussetzung der Ausgangssperre für unsere Stadt erwarten. Dieses könnte auch die Raser- und illegale Tuningszene für sich nutzen. Die Dortmunder Polizei wird wieder verstärkt gegen die Raser- und illegale Tuningszene vorgehen.

Hinweis für Medienvertreter:

Nachfragen zu dieser Presseerklärung richten Sie bitte an die Pressestelle der Dortmunder Polizei ab Dienstag, zu den üblichen Servicezeiten.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Oliver Peiler
Telefon: 0231-132 1020
Fax: 0231-132 9733