POL-DN: Trunkenheitsfahrt: Blutprobe, Führerschein weg und Strafverfahren

Ein 29-jähriger Fahrzeugführer aus der Gemeinde Vettweiß hatte mit seinem Pkw am frühen Samstagmorgen die Kölnstraße in der Ortslage Disternich befahren. Um 05:15 Uhr kam er offenbar selbstverschuldet von der Fahrbahn ab und kollidierte gegen zwei am Fahrbahnrand gepflanzte Bäume. Diese wurden erkennbar beschädigt und Anwohner durch den lauten Knall geweckt. Dennoch entfernte sich der Unfallbeteiligte von der Unfallstelle, konnte aber im Rahmen der Fahndung durch die Polizei, schlafend vor seiner Wohnanschrift im laufenden Pkw sitzend, angetroffen werden. Bei der Überprüfung der Person wurde wurde bei diesem Alkoholkonsum festgestellt. Mit gut 1,9 Promille in der Atemluft war er eindeutig nicht mehr fahrtauglich. Der Beschuldigte musste der Polizeiwache zugeführt werden, wo ihm durch den diensthabenden Arzt zu Beweiszwecken eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt; jegliches Führen fahrerlaubnispflichtiger Fahrzeuge ist bis auf Weiteres untersagt. Sein Pkw wurde im Frontbereich beschädigt, verblieb jedoch fahrbereit. Auf der Straße liegende Fahrzeugteile und Bruchstücke des Holzes wurden zur Seite geräumt, so dass keine Verkehrsbehinderung bestand.

Das Strafverfahren dauert an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199