POL-MI: Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor Kontrolle und verunfallt


Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Nachdem die Polizei zunächst zu einem Hilfeersuchen gerufen wurde, flüchtete der Aggressor mit seinem Auto. Später verunglückte er mit dem Wagen und griff eine Polizistin an.

Am Donnerstagmorgen wurden Einsatzkräfte zu einem Hilfeersuchen in die Weserstraße gerufen. Gerade als die Beamten vor Ort eintrafen, fuhr der Aggressor mit seinem Mercedes los. Als die Streifenwagenbesatzung den Bad Oeynhausener anhalten wollte, bog dieser in die Hermann-Löns-Straße ab, beschleunigte sein Wagen stark, um sich so der Kontrolle zu entziehen. In Höhe Lübbert’s Weg verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Dort kollidierte er mit zwei Bäumen sowie einer gemauerten Grundstückseinfriedung, bevor das Auto rund 40 Meter weiter komplett beschädigt zum Halten kam. Anschließend versuchte er zu Fuß zu fliehen, konnte aber nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Hierbei schlug er einer Polizistin ins Gesicht. Leichtverletzt konnte die Beamtin ihren Dienst weiterversehen.

Der 37-Jährige wurde festgenommen und dem Polizeigewahrsam Minden zugeführt. Hier folgte eine Blutprobe. Da der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, konnte auch kein Führerschein sichergestellt werden. Das Auto wurde beschlagnahmt.

Während der Flucht mit dem Wagen kam es zu einem Beinaheunfall mit einem mutmaßlich städtischen Fahrzeug, welches der Mercedes-Fahrer innerorts mit hoher Geschwindigkeit überholte. Hierzu laufen noch die Ermittlungen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de