MG: Verdacht der schweren Brandstiftung – Ermittlungskommission eingesetzt

Nach einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Schlachthofstraße in Mönchengladbach ermittelt eine Ermittlungskommission der Kriminalpolizei Mönchengladbach. Am Dienstag, 18. Mai 2021, gegen 20:50 Uhr war die Feuerwehr Mönchengladbach über einen Brand auf der Schlachthofstraße in Mönchengladbach informiert worden. Die Feuerwehr stellte vor Ort fest, dass der Brandherd in einem Kellerraum lag. Von dort ausgehend hatten sich bereits Rauchgase im Treppenhaus ausgebreitet. Während der Brandbekämpfung mussten die Hausbewohner das Haus verlassen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen unter Hinzuziehung eines Brandsachverständigen ergaben, dass ein technischer Defekt als Brandursache ausscheidet und von einer vorsätzlichen Brandlegung auszugehen ist. Es besteht im vorliegenden Fall der Tatverdacht der schweren Brandstiftung. Zur Aufklärung dieser schweren Straftat hat die Polizei Mönchengladbach eine Ermittlungskommission eingerichtet. Die Polizei Mönchengladbach fragt: Wer kann sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Brandstiftung geben?. Hinweise bitte an die Polizei Mönchengladbach: 02161-29-0. (wr)

Hinweis:

Siehe auch Pressemeldung der Feuerwehr Mönchengladbach vom 18. Mai 2021, 23:42 Uhr: Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/115879/4918433?utm_source=directmail&utm_medium=email&utm_campaign=push

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229