COE: Havixbeck, Willi-Richter-Platz/Havixbecker gefährdet Schulkinder mit Auto

Im Gewahrsam Dülmen endete die Wut-Tour eines 26-jährigen Havixbeckers am Donnerstag (20.05.21). Zuvor hatte er Passanten und Schüler durch rücksichtsloses Rasen gefährdet.

Gegen 13 Uhr betrat der Mann den Posten des Bezirksdienstes Havixbeck am Willi-Richter-Platz. Der Mann hatte Fragen zu einem Mahnverfahren. Die Beamten teilten ihm mit, dass er die offene Summe zu begleichen habe.

Daraufhin verließ der 26-Jährige wütend den Polizei-Posten. Er stieg in sein Auto, fuhr mit durchdrehenden Reifen aus der Parklücke und verließ mit überhöhter Geschwindigkeit den Parkplatz in Richtung Schulstraße. Fußgänger und Schulkinder gingen rechtzeitig zur Seite.

Ein Motorradpolizist stoppte den Havixbecker auf der Münsterstraße, als ihm dieser nicht angeschnallt entgegenkam. Der 26-Jährige beleidigte den Beamten, stieg nach der Kontrolle in sein Auto und fuhr erneut mit durchdrehenden Rädern los. Im Einmündungsbereich der Straße Beekenkamp gefährdete der 26-Jährige einen anderen Autofahrer, als er ruckartig nach links lenkte. Der Havixbecker zwang den anderen Verkehrsteilnehmer zur Vollbremsung, um einen Unfall zu vermeiden.

Bevor der 26-Jährige erneut beim Posten des Bezirksdienstes auftauchte, raste er laut Zeugenaussagen mit bis zu 100 Stundenkilometern vom Kreisverkehr Schützenstraße zur Hauptstraße. Dabei fuhr er auch an einem Schulkind vorbei.

Kurz darauf erschien der Beschuldigte wieder an der Dienststelle. Er sprach mehrmals Drohungen gegen den Motorradpolizisten aus. Zudem beleidigte er alle anwesenden Polizeibeamten und schlug um sich. Zur Eigensicherung fixierten sie den uneinsichtigen 26-Jährigen. Zur Verhinderung weiterer Strafataten verbrachte der Havixbecker die Nacht im Gewahrsam Dülmen.

Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Beleidigung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195