Soest – Unfall beim Wenden – Blutprobe – Führerschein beschlagnahmt

Am Dienstag (18. Mai) befuhr eine 42-jährige Autofahrerin aus Soest den Schloitweg in Richtung eines Supermarktes. Als sie ihren Wagen auf der Straße wenden wollte, fuhr sie nach rechts in eine Parkbucht und leitete von dort aus ihr Wendemanöver ein. Ein zuvor hinter ihr fahrender 59-jähriger Autofahrer aus Soest ging davon aus, dass die Autofahrerin dort parken wollte und wollte an der Parkbucht vorbeifahren. In diesem Moment setzte die 42-Jährige ihr Wendemanöver fort und touchierte den Wagen des Soesters. Der eingesetzten Streifenwagenbesatzung fiel der Alkoholgeruch bei dem 59-Jährigen auf, woraufhin ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Ergebnis: 1,46 Promille. Es folgte die Weiterfahrt im Streifenwagen zur Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus und die Beschlagnahme des Führerscheines. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 4.000 Euro ein. (reh)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300