Bonn-Mehlem: Fußgänger schubste 20-jährigen Radfahrer – Polizei bittet um Hinweise

Am vergangenen Freitag (14.05.2021) soll ein bislang unbekannter Fußgänger einen 20-jährigen Radfahrer am Mehlemer Rheinufer geschubst haben. Der junge Mann war daraufhin zu Boden gestürzt und hatte sich verletzt.

Zur Tatzeit gegen 17:15 Uhr befuhr der Radfahrer das John-Jay-McCloy-Ufer in Richtung Norden. Rund 200 Meter vor der Rheinfähre passierte der 20-Jährige auf dem Gehweg eine Frau und einen Mann. Als er sich neben dem Paar befand, soll der etwa 50-jährige Mann ihn absichtlich mit seinem Ellenbogen vom Fahrrad geschubst haben. Er stürzte und trug Verletzungen an den Händen und Knien davon. Der Unbekannte soll sein Handeln damit begründet haben, dass der 20-Jährige auf dem Gehweg fuhr. Er wird als etwa 1,80 m groß, mit unauffälliger Statur und wenig bis keinen Haaren beschrieben und soll eine schwarze Jacke getragen haben. Der Geschädigte sprach in der Folge eine Streifenwagenbesetzung der Polizeiwache Bad Godesberg an, die den Tatverdächtigen aber nicht mehr antreffen konnte. Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurden eingeleitet.

Das Verkehrskommissariat 2 der Bonner Polizei sucht nun Zeugen des Geschehens. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter 0228 15-0 bei den Ermittlern zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-22
Fax: 0228-151202