REK: 210518-4: Pulverlöscher in Tiefgarage leergesprüht – Erftstadt

Polizei Rhein-Erft fahndet nach einem Jungen und zwei Mädchen

Die Polizei Rhein-Erft fahndet nach drei etwa 10 bis 13 Jahren alten, ungefähr 150 bis 160 Zentimeter großen und schlanken Kindern. Dem Jungen und den beiden Mädchen wird vorgeworfen, am Dienstagmorgen (18. Mai) im Stadtteil Liblar in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses an der Theodor-Heuss-Straße mehrere Feuerlöscher entsichert und leergesprüht zu haben. Das Löschpulver verteilte sich und legte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf rund 30 abgestellten Autos ab. Inwieweit die Fahrzeuge beschädigt wurden, ist Bestandteil der bereits aufgenommenen Ermittlungen.

Gegen 8 Uhr alarmierte ein Zeuge (54) die Polizei, nachdem er gesehen hatte, dass die drei Kinder in der Tiefgarage die Feuerlöscher aktiviert hatten. Als sie den 54-Jährigen sahen, sollen die Kinder weggerannt sein. Der Junge soll dunkelblonde Haare und eins der Mädchen mittellange blonde Haare haben. Polizisten stellten ein Video sicher, auf dem die drei Gesuchten zu erkennen sein sollen. Die Auswertung dieses Beweismittels dauert an.

Bereits am Montagnachmittag (17. Mai) hatten Unbekannte in derselben Tiefgarage mehrere Feuerlöscher entleert. Gegen 17 Uhr waren Feuerwehrleute und Polizisten im Einsatz. Um der Brandschutzordnung nachzukommen hatte der Hausmeister auf Weisung der Wehrmänner umgehend funktionstüchtige Feuerlöscher aufgehangen. Ob es zwischen den beiden Taten einen Zusammenhang gibt, prüfen Kriminalbeamte derzeit.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 22 suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den drei beschriebenen Kindern machen können. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309