POL-GM: 260120-0065: Mehrfach überschlagen – Fahrer leicht verletzt – Wildente von Baum erschlagen

By | 26. Januar 2020
Advertisement

Ein 20-jähriger Nümbrechter hat am Freitag (24. Januar) auf der Landstraße 339 in Waldbröl-Eichen die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er kollidierte mit einem Baum. Ein Baum traf eine Wildente.

Gegen 14:40 Uhr fuhr der 20-Jährige mit seinem roten Opel Corsa auf der Oberbrölstraße (L339) aus Richtung Wiehler Straße kommend in Fahrtrichtung Bröl. Kurz vor dem Abzweig Diezenkausener Straße, in einer langgezogenen, leicht abschüssigen Rechtskurve geriet er auf den Grünstreifen. In der Folge brach das Heck des Wagens aus. Der Corsa geriet ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit einem Leitpfosten und einem Baum. Schließlich blieb der Wagen auf dem Dach liegen. Der 20-jährige Fahrer konnte sich selbständig aus dem stark demolierten Wagen befreien. Ein Rettungswagen brachte ihn mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Advertisement

Bei der Kollision mit dem Baum, wurde dieser abgebrochen und schleuderte einige Meter weit. Der Baum fiel auf eine sitzende Wildente. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und verstarb noch am Unfallort.

Der rote Opel Corsa war stark beschädigt, er musste abgeschleppt werden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Monika Treutler
Telefon: 02261 8199 652
E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de

Advertisement