MG: Schläge und Tritte wegen eines Euros

By | 23. Januar 2020
Advertisement

Mönchengladbach (ots)

Ein 15-jähriger Mönchengladbacher hat am Dienstag in der Rheydter Innenstadt Schläge und Tritte einstecken müssen, nachdem er sich weigerte, Jugendlichen einen Euro zu geben. Die Polizei ermittelt wegen versuchter räuberischer Erpressung und sucht Zeugen.

Der Jugendliche war gegen 14.15 Uhr auf der Stresemannstraße unterwegs, als ihn jemand aus einer Gruppe von ca. 5 Jugendlichen ansprach und einen Euro forderte. Als sich der 15-Jährige weigerte, kassierte er durch den Erpresser eine Ohrfeige und einen Tritt gegen das Bein. Das Geschehen verlagerte sich bis vor den Eingang eines Kaufhauses, gegen dessen Tür der 15-Jährige gedrückt wurde. Er konnte aber zuvor eine Passantin ansprechen, die die Polizei informierte. Die fünf Jugendlichen flüchteten in Richtung Dahlener Straße.

Advertisement

Der Haupttäter wurde als ca. 17-20 Jahre alter und etwa 1.80m großer Mann von südländischem Erscheinungsbild beschrieben. Er trug eine dunkelblaue Jacke, eine graue Jogginghose und sprach Deutsch mit Akzent.

Die Ermittler suchen Zeugen, die weitere Angaben zum Sachverhalt und insbesondere zu der unbekannten Personengruppe sowie dem Haupttäter machen können. Diese Hinweise bitte an die Rufnummer 021161-290. (cw)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Advertisement