POL-HAM: Erst Auto geklaut, dann zwei Unfälle gebaut

Ein 26-jähriger Beckumer hat am Samstagmittag (7. Dezember) mit einem gestohlenen Auto auf der Hafenstraße zwei Verkehrsunfälle verursacht, bei denen eine Person aus Hamm schwer, sowie drei weitere Personen leicht verletzt wurden. Gegen 12 Uhr hatte eine 61-jährige aus Ahlen bei einem Tankvorgang den Zündschlüssel ihres Daihatsus im Schloss ihres Fahrzeugs stecken lassen. Als sie sich zum Bezahlen in den Verkaufsraum der Tankstelle auf der Hafenstraße begab, nutzte dies der 26-Jährige, um mit dem Auto auf der Hafenstraße in Richtung stadtauswärts davonzufahren. Hier kam es auf einem Geh- /Radweg zunächst zu einem Zusammenstoß mit einem 66-jährigen Radler. Dieser hatte zuvor den Mehrzweckweg entgegengesetzt zur Fahrtrichtung in Richtung stadtauswärts befahren. Nach der Kollision setzte der Autodieb seine Fahrt in Richtung Westen fort, ohne sich um den schwer verletzten Zweiradfahrer zu kümmern. Dieser wurde in ein Ahlener Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Im weiteren Fahrtverlauf stieß der Verkehrsrowdy bei einem Überholvorgang in Höhe des Westenfriedhofsweges nacheinander mit zwei weiteren Kraftfahrzeugen aus Hamm zusammen. Hierbei wurden der 54-jährige Fahrer eines Audis und dessen 52-jährige Beifahrerin sowie die 27-jährige Beifahrerin eines BMW leicht verletzt. Alle drei konnten nach ambulanter Behandlung in einem Hammer Krankenhaus wieder entlassen werden. Der Unfallfahrer wurde bei dem Zusammenstoß ebenfalls leicht verletzt. Da er unter dem Verdacht des Einflusses berauschender Mittel stand, wurde ihm in einem Hammer Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde er vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Während der Verkehrsunfallaufnahmen kam es auf der Hafenstraße zu erheblichen Verkehrsstörungen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 25000 Euro.(es)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de

Updated: 7. Dezember 2019 — 21:35