POL-DU: Kaßlerfeld: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Duisburg: Wendung im Vermisstenfall Mine O. – tatverdächtiger Ehemann festgenommen – Leiche der Vermissten aufgefunden

Im Vermisstenfall Mine O. hat die Duisburger Polizei am Donnerstag (5. Dezember) den tatverdächtigen Ehemann Ercan E. (28) vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen führten die Kripo-Beamten zu einer Garage in Wanheim-Angerhausen, die der 28-Jährige kurz nach dem Verschwinden seiner damals 26-jährigen Frau angemietet hatte. Hier fanden sie unter anderem Kleidung von ihr sowie ihren Ausweis.

Der Einsatz eines Datenträger- und eines Leichenspürhundes führte die Ermittler auch zur Auffindung des Handys der Duisburgerin sowie zu der Erkenntnis, dass in dieser Garage zumindest vorübergehend ein Leichnam gelagert wurde. Aufgrund der Beweislage wird die Duisburger Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den 28-jährigen Ercan E. beantragen, der am Freitag (6. Dezember) vor den Haftrichter kommt. Im Zuge der polizeilichen Vernehmung hatte er eingeräumt, seine Frau am 7. September nach einem Streit in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben. Anschließend habe er ihren Leichnam in einen Koffer gepackt und diesen in sein Auto geladen. Tage später habe er eine Garage in Wanheim-Angerhausen angemietet und die Tote dort gelagert. Eine Woche darauf habe er den Körper seiner Frau mit dem Auto nach Untermeiderich verbracht, wo er ihn in einem schwer zugänglichen Waldgelände an der Bergstraße vergrub. An der beschriebenen Stelle bargen die Ermittler der Mordkommission mit Unterstützung der Feuerwehr am Donnerstagabend gegen 20 Uhr den Leichnam. Die Obduktion in der Duisburger Rechtsmedizin ist für Freitag ( 6. Dezember) anberaumt.

Mine O. wurde seit dem 7. September, 21 Uhr, vermisst. Nach Angaben ihres nun tatverdächtigen Mannes soll sie die gemeinsame Wohnung damals gegen 21 Uhr verlassen haben, um bei einer Freundin zu übernachten. Das zuständige Kommissariat hatte am 21. Oktober den Vermisstenfall in der Öffentlichkeit bekannt gemacht, europaweit gefahndet und die Bevölkerung um Hinweise gebeten. Bei den umfangreichen Recherchen geriet zunehmend der Ehemann in den Fokus der Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft beantragte bei Gericht die entsprechenden Beschlüsse zu den Durchsuchungen der Wohnung und der angemieteten Garage.

Die Ermittlungen dauern an.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Updated: 7. Dezember 2019 — 3:55