SO: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Soest vom Wochenende

Soest (ots)

Polizeimeldungen aus dem Kreis Soest Datum: 17.11.2019

Ense – Verkehrsunfall mit Personenschaden Am Freitagnachmittag wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 8 in Niederense zwei Personen schwer verletzt. Gegen 16:10 Uhr war ein 19-Jähriger aus Ense mit seinem Pkw Mini und in Begleitung eines 16-jährigen Beifahrers von Niederense Richtung B516 unterwegs. Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit verlor der Fahrer ausgangs einer Kurvenkombination die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Mini schleuderte erst über den Gegenfahrstreifen, prallte dann seitlich gegen einen gegenüberstehenden Straßenbaum und kam schließlich schwer beschädigt im Straßengraben zum Stillstand. Die Insassen wurden im Fahrzeugwrack eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Im Anschluss daran wurden die jungen Männer mit Rettungshubschraubern in überörtliche Krankenhäuser verbracht. Beide erlitten multiple, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen musste die K8 voll gesperrt werden. (sn)

Lippetal-Oestinghausen – Kradfahrer schwer verletzt Am Samstagnachmittag, gegen 16.50 Uhr befuhr ein 35jähriger Lippetaler mit seinem VW Passat die Soester Straße in Lippetal-Oestinghausen in Fahrtrichtung Soest. In Höhe der TOTAL-Tankstelle wollte er nach links auf das Tankstellengelände abbiegen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 49jähriger Lippetaler mit seinem Krad der Marke Suzuki die Soester Straße aus Richtung Soest kommend in Richtung Oestinghausen. Beim Abbiegevorgang missachtete der Passatfahrer den Vorrang des entgegenkommenden Kradfahrers. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Dabei wurde der Kradfahrer schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen. Die Insassen des VW Passat blieben unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Soester Straße voll gesperrt. (AG)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Updated: 17. November 2019 — 11:07