REK: 191110-2: Unfallflucht unter Drogeneinwirkung – Hürth

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Der Fahrer flüchtete zu Fuß vor der Polizei.

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Samstag (09. November) um 02:12 Uhr auf der Maximilian-Kolbe-Straße. Einer Streifenwagenbesatzung fiel ein verdächtiger Pkw auf. Als der Fahrer den Streifenwagen erblickte, beschleunigte er sein Fahrzeug und entfernte sich. Durch die Beamten konnte der Pkw schließlich aufgefunden werden. Das Fahrzeug war von der Fahrbahn abgekommen und aufgrund eines Zusammenstoßes mit einem großen Blumenkübel nicht mehr fahrbereit. Als der Streifenwagen eintraf, stieg der Fahrer des Pkw aus und flüchtete zu Fuß. Durch einen Beamten wurde die Verfolgung aufgenommen. Der Flüchtige konnte nach wenigen hundert Metern eingeholt und nur durch den Einsatz von Pfefferspray überwältigt werden. Es wurde festgestellt, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen nicht zu dem Pkw gehörten. Der 31-jährige Fahrer aus Niederkrüchten konnte außerdem keine Fahrerlaubnis vorweisen. Weiterhin räumte er ein, vor der Fahrt Drogen eingenommen zu haben, er führte eine geringe Menge Marihuana mit. Auch der Verdacht auf Alkoholkonsum bestand. Dem Fahrer wurden daher zwei Blutproben entnommen. Den 31-jährigen erwarten jetzt Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht, Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Besitz von Betäubungsmitteln und Urkundenfälschung. (mk)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Updated: 10. November 2019 — 20:23