EU: Roger Kath ist neuer Kontaktbeamter für muslimische Institutionen

Roger Kath ist neuer Kontaktbeamter für muslimische Institutionen.

Kreis Euskirchen (ots)

Polizeihauptkommissar Roger Kath (55) ist bei der Kreispolizeibehörde Euskirchen zum neuen Kontaktbeamten für muslimische Institutionen (KMI) beauftragt worden.

Die Hauptaufgabe des KMI ist der Aufbau von vertrauensvollen Kontakten zu allen muslimischen Kulturvereinigungen, den Moscheen und weiteren Organisationen. Mit deren weltlichen und religiösen Würdenträgern soll ein achtungsvoller und wertschätzender Umgang gepflegt werden.

Eine gute Zusammenarbeit unterstützt dabei die interkulturelle und netzwerkorientierte Integrationsarbeit zwischen den Gemeinden. „Jetzt zu Beginn stehen Kennenlernen und Dialog im Vordergrund“, sagt Kath, der am vergangenen Sonntag einer Einladung zum „Tag der offenen Moschee“ in Euskirchen gefolgt war.

Als Angehöriger des Bezirksdienstes Euskirchen zählt Kath zu den erfahrenen Kollegen. Er setzt auf eine gute Zusammenarbeit. „Ich verstehe mich als Ansprechpartner. Ich pflege den Kontakt zu allen muslimischen Institutionen hier im Kreis – das ist ganz viel Netzwerkarbeit“, erklärt Kath.

Die Arbeit der Kontaktbeamtinnen und -beamten wirkt in zwei Richtungen: Auf der einen Seite sollen intensive Kontakte mit der islamischen Bevölkerung geknüpft werden, um ein vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen und Verständnis für beide Seiten zu schaffen. Vorbehalte und Berührungsängste auf Seiten der Muslime, aber auch auf Seiten der Polizei, sollen abgebaut werden.

Gleichzeitig sammeln die Beamten Informationen über mögliche extremistische Entwicklungen. Ziel der Arbeit der Kontaktbeamtinnen und -beamten ist es, Straftaten zu verhindern und besser aufklären zu können.

Erreichbar ist Roger Kath telefonisch unter 02251 / 799-166 oder per Email unter: islambeauftrafgter.euskirchen@polizei.nrw.de

Seit 2004 hat jede Polizeibehörde in NRW Kontaktbeamte oder Kontaktbeamtinnen für muslimische Institutionen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle
Telefon: 02251/799-203 od. 799-0
Fax: 02251/799-209
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de

(Visited 25 times, 1 visits today)
Menü schließen