BPOL NRW: 11-jähriger Ausreißer zum wiederholten Mal durch Bundespolizei aufgegriffen

Symbolbild Bundespolizei

Montagabend (07.10.2019) kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Jungen aufgrund seines kindlichen Aussehens. Es stellte sich heraus, dass er als vermisst galt. Die Polizisten nahmen den 11-Jährigen in Gewahrsam.

Gegen 19:45 Uhr beobachteten die Beamten den Jungen in der A-Passage des Kölner Hauptbahnhofes. Da er noch sehr kindlich aussah, entschieden sich die Polizisten, ihn genauer zu kontrollieren. Bei der polizeilichen Überprüfung kam eine Vermisstenfahndung zum Vorschein. Der Junge war aus einer Jugendeinrichtung in der Nähe von Düren weggelaufen und zum Kölner Hauptbahnhof gefahren. Es stellte sich heraus, dass der 11-Jährige bereits vier Mal durch die Kölner Bundespolizei aufgegriffen wurde. Die Bundespolizisten überstellten den Jungen an eine Jugendschutzeinrichtung der Stadt Köln.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103
Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de

Menü schließen