BPOL NRW: 135 Tage Ersatzfreiheitsstrafe – Bundespolizisten verhaften 46-Jährigen Letten im Hauptbahnhof Münster.

Münster (ots)

Am Donnerstagmittag (15.08.2019; 11.50 Uhr) kontrollierte eine Bundespolizeistreife einen 46-jährigen lettischen Staatsbürger im Hauptbahnhof Münster.

Die Bundespolizisten stellten bei der Kontrolle des 46-Jährigen einen offenen Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster fest.

Der Mann wurde wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmittel zu 1428,50 Euro oder 135 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe durch das Amtsgericht Münster rechtskräftig verurteilt.

Da sich der 46-jährige Lette der Strafvollstreckung entzogen hatte, wurde am 05.08.2019 die Verhaftung durch die Staatsanwaltschaft Münster angeordnet.

Die Bundespolizisten ließen die Handschellen klicken, und nahmen den Mann umgehend in Haft.

Den haftbefreiende Geldbetrag konnte der 46-Jährige nicht bezahlen, so dass er zur Verbüßung der Ersatzfreiheitstrafe in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt durch die Bundespolizei überstellt wurde.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
POK Carsten Bente
Telefon: +49 (0) 251 / 97437 -1013
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

(Visited 7 times, 1 visits today)
Updated: 16. August 2019 — 14:19