ME: Nach Trunkenheitsfahrt noch mit Beleidigungen um sich geworfen – Ratingen – 1908084

Mettmann (ots)

Am Mittwoch (14. August 2019) zog die Polizei an der Meiersberger Straße in Ratingen einen 52-jährigen Velberter aus dem Straßenverkehr: Dieser zeigte auffällige Ausfallerscheinungen im Fahrverhalten und war augenscheinlich alkoholisiert.

Gegen 19:15 Uhr alarmierte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei, da ihm ein Autofahrer auffiel, der Schlangenlinien fuhr und eine rotanzeigende Ampel missachtete. Als die Polizeibeamten den BMW-Fahrer kurze Zeit später anhielten und kontrollierten, fiel ihnen sofort der starke Alkoholgeruch auf. Eine 0,5L-Bierflasche hatte der Mann sogar noch zwischen seinen Beinen eingeklemmt. Da er einen Alkoholtest verweigerte und auch keine Personalpapiere mit sich führte, brachten ihn die Polizisten zur Polizeiwache Ratingen. Dort wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Hierbei beleidigte und beschimpfte der 52-Jährige die Blutprobenärztin auf übelste Weise.

Die Beamten leiteten daraufhin nicht nur ein Strafverfahren wegen einer Trunkenheitsfahrt ein, sondern auch ein Strafverfahren wegen Beleidigung. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Updated: 15. August 2019 — 15:30