DU: Fußballbegegnung VfB Homberg – RW Essen weitestgehend störungsfrei

Duisburg (ots)

Anlässlich der Fußballbegegnung der Regionalliga West zwischen dem VfB Homberg und RW Essen nutzten insgesamt 5.200 Zuschauer, davon 3.200 Gästefans das gute Wetter, um ihren Verein in der Schauinsland-Reisen-Arena anzufeuern. Dennoch kam es auf den An- und Abfahrtswegen zu keinen Störungen. Die Polizei nahm die mit dem Zug anreisenden Gästefans am Hauptbahnhof in Empfang. Schienenersatzverkehr brachte die Fans direkt zur Schauinsland-Reisen-Arena.

Noch vor dem Anpfiff zündeten Unbekannte in der Gästekurve zahlreiche Bengalfackeln und hissten eine Blockfahne. Gegen die beteiligten Tatverdächtigen leitet die Polizei Strafverfahren, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein.

Anhand der Videobeobachtung im Stadion gelang es Polizisten einen tatverdächtigen Essener zu identifizieren und nach dem Spiel außerhalb des Stadions von weiteren Beteiligten zu trennen. Der 24-Jährige steht im Verdacht, an der in dem Teil der Fanszene abgesprochenen Abbrennen von Pyrotechnik beteiligt zu sein und die Taten weiterer Personen mit einer Videokamera gefilmt zu haben. Nachdem die Polizisten seine Personalien festgestellt und seine Kamera als Beweismittel beschlagnahmt hatten, konnte der Tatverdächtige mit einer Strafanzeige im Gepäck wieder gehen. Für die Dauer der polizeilichen Maßnahme war die Abreise der Gästefans auf der Bertaallee kurzzeitig beeinträchtigt.

Die weitere Abreise aller Stadionbesucher erfolgte nach dem Spiel reibungslos.

Der polizeiliche Einsatzleiter zeigte sich nach dem Einsatz in seinem Fazit zufrieden: „Trotz des Einsatzes von Pyrotechnik und dem Hissen einer Blockfahne in der Gästekurve hatten wir keine weiteren Störungen zu verzeichnen.“

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Updated: 4. August 2019 — 19:00