K: Trickdiebe erbeuten Schmuck und Geld bei Seniorinnen

Köln (ots)

Am Dienstag (16. Juli) haben Trickdiebe im Rechtsrheinischen zwei Seniorinnen (82, 83) um Schmuck und Bargeld gebracht. Eine aufmerksame Buchheimerin (87) fiel nicht auf den Wasserwerker-Trick herein. Zudem verzeichnete die Polizei Köln alleine am Dienstag 26 Anrufe, sechs davon im Stadtteil Sürth, von Betrügern bei älteren Menschen.

In Köln-Porz gaben sich gegen 11.40 Uhr zwei Männer auf der Wattstraße gegenüber einer 82 Jahre alten Frau als Wasserwerker aus, lenkten sie ab und entwendeten Schmuck. Die dunkelhaarigen Männer werden von der Geschädigten als 1,70 und 1,75 Meter groß beschrieben und sollen zwischen 25 und 30 Jahren alt sein. Beide trugen eine Kappe.

Gegen 12.30 Uhr erschlichen sich zwei Männer als angebliche Mitarbeiter einer Wohnungsgenossenschaft Zugang zu der Wohnung einer 83-Jährigen auf der Oberstraße. Einer der Männer lenkte die Seniorin ab, indem er sie immer wieder dazu aufforderte, im Bad heißes und kaltes Wasser aufzudrehen. Sein Komplize entwendete währenddessen im Esszimmer unbemerkt Bargeld aus einer Geldkassette. Die dunkelhaarigen Männer sollen circa 1,70 Meter groß sein und einer von ihnen soll gebrochen Deutsch gesprochen haben.

Fast zeitgleich scheiterten zwei Wasserwerker an einer Seniorin (87) auf der Malteserstraße in Köln-Buchheim. Um 11 Uhr sprachen zwei Männer die Seniorin vor ihrem Wohnhaus an, folgten ihr unter dem Vorwand, die Zählerstände ablesen zu wollen, ins Treppenhaus und klingelten kurze Zeit später an ihrer Wohnungstür. Dabei gab einer der Männer an, sein Kollege habe in der Nachbar-Wohnung braunes Wasser in der Leitung festgestellt und nun müsse er in der Wohnung der 87-Jährigen das Wasser kontrollieren. In der Küche verwickelte er die ältere Frau in ein Gespräch, während der andere unbemerkt ins Schlafzimmer schlich. Als die Seniorin dies bemerkte und die Männer zur Rede stellte, verließen sie ohne Beute die Wohnung. Nach Aussage der Seniorin soll einer der Männer circa 32 Jahre alt sein und blonde Haare haben. Er soll korpulent sein und eine Jeansjacke getragen haben. Sein Komplize soll deutlich größer gewesen sein. (kw)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 17. Juli 2019 — 17:30