BO: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Bochum – Schwerwiegendes Verkehrsdelikt auf der Alleestraße in Bochum

Bochum (ots)

Am heutigen 15. Juli, gegen 8.45 Uhr, kam es auf der Alleestraße in Höhe Annastraße zu einem schwerwiegenden Verkehrsdelikt. Nach bisherigem Stand fuhr ein 29-jähriger Bochumer mit seinem Fahrzeug gezielt gegen das Fahrzeug eines 45-jährigen Mannes aus Bochum. Der Pkw des 29-Jährigen wurde im Rahmen dieser Fahraktion beschädigt und blieb anschließend auf die Seite liegen. Der 45-Jährige, welcher sich im Nahbereich des Fahrzeuges aufhielt, blieb unverletzt. Der 29-Jährige wurde mittels Rettungswagen zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe der Tat und eine mögliche Vorbeziehung der Beteiligten werden derzeit ermittelt. Aufgrund der ersten Erkenntnisse kann auch ein versuchtes Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 11 dauern an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalwache unter der Rufnummer 0234 909-4441 entgegen. Während der polizeilichen Maßnahmen kam es im Bereich der Alleestraße zu Verkehrsbeinträchtigungen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Marco Bischoff
Telefon: 0234 9091022
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Updated: 15. Juli 2019 — 16:45