POL-ST: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Kreispolizeibehörde Steinfurt und des Polizeipräsidiums Münster

27-jähriger in Rheine durch Stiche schwer verletzt – Mordkommission im Einsatz Am frühen Samstagmorgen (13.7., 05:55 Uhr) stürmte eine Gruppe von mehreren Personen auf der Kolpingstraße in Rheine auf einen jungen Mann zu. „Nach bisherigen Ermittlungen sollen die Angreifer den 27-jähriger in Rheine lebenden Marokkaner unvermittelt und wortlos geschlagen und getreten haben,“ erläuterte Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape heute (14.7.) in Münster. „Der Geschädigte erhielt bei diesem Angriff zudem noch zwei Stichverletzung im Bereich des Rückens.“ Diese Stichwunden mussten notärztlich versorgt werden. Nach der erfolgten Notoperation in der Universitätsklinik Münster besteht keine akute Lebensgefahr mehr. Zur Klärung des Tathergangs und den Hintergründen der Tat ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Thomas Götze im Einsatz. „Unmittelbar nach der Tat flüchtete die Gruppe der aus Afghanistan stammenden Angreifer“, erklärte der MK-Leiter. „Vier Beschuldigte konnten jedoch aufgrund einer guten Personenbeschreibung unmittelbar nach der Tat noch in der Innenstadt festgenommen werden.“ Die Staatsanwaltschaft Münster hat für alle vier Männer im Alter von 19 und 20 Jahren einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung beim Amtsgericht Rheine beantragt. Für Medienanfragen ist Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape unter der Rufnummer 0172 2913810 zu erreichen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle
Telefon: 02551 152200

Updated: 14. Juli 2019 — 17:20