HK: Soltau:Werkzeug entwendet; Soltau:In Wohnwagen eingebrochen; Soltau:Farbschmierereien; Wietzendorf:Mit 173 km/h geblitzt

Heidekreis (ots)

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v.17.07.2019 Nr. 1

15.07./Werkzeug entwendet

Soltau: Unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum zwischen Samstag und Montag aus einer verschlossenen Garage in der Rosenstraße eine Motorsäge und einen Schlagbohrer. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Soltau, 05191/93800 zu melden.

16.07./In Wohnwagen eingebrochen

Soltau: Auf einem Campingplatz bei Soltau wurde am Dienstag in der Zeit zwischen 13:00 und 19:00 Uhr in einen Wohnwagen eingebrochen. Die Täter durchsuchten den Wohnwagen und entwendeten neben Bargeld einen Schlüssel und eine Handyhülle. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Soltau unter 05191/93800 entgegen.

17.07./ Farbschmierereien

Soltau: Mehrere hinter der Soltau-Therme am Mühlenweg abgestellte Baucontainer wurden bereits von Sonntag zu Montag beschmiert. Unbekannte besprühten die Container an mehreren Seiten mit diversen Schriftzügen. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei Soltau unter 05191/93800 entgegen.

16.07./Mit 173 km/h geblitzt

Wietzendorf: Bei Geschwindigkeitsmessungen am gestrigen Nachmittag auf der B 3 bei Wietzendorf/Wroge blitzte es insgesamt 90 mal. Trauriger Spitzenreiter war ein Fahrzeugführer der mit 173 km/h bei erlaubten 100 km/h in die Radarkontrolle fuhr. Ihn und insgesamt vier weitere Fahrer erwartet neben einer saftigen Geldbuße zudem ein Fahrverbot. Nicht angepasste oder zu hohe Geschwindigkeiten sind immer noch die Hauptunfallursache mit oftmals schwerwiegenden Folgen, so der Verkehrssicherheitsberater Frank Rohleder. Dabei kann man auch schon zu schnell sein, wenn man das Tempolimit noch einhält. Die Geschwindigkeit ist insbesondere den Straßen-, Verkehrs- Sicht- und Witterungsbedingungen anzupassen. Hinzu kommen noch die persönlichen Fähigkeiten und die Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung. Dies gilt es immer zu berücksichtigen, um Unfälle zu vermeiden.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49 5191 / 9380-104 Email: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Frank Rohleder
Telefon: 05191/9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 17. Juli 2019 — 13:29