WL: Feuer in Einfamilienhaus ++ Hollenstedt – Zwangseinweisung nach Suizidankündigung ++ Toppenstedt – Einbruch in Tankstelle

Handeloh (ots)

Feuer in Einfamilienhaus

Heute (17.7.2019), gegen 1:55 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei in die Straße Fahlenhöhe gerufen. Ein Einfamilienhaus war dort aus noch unklarer Ursache in Brand geraten. Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht im Gebäude.

Das Feuer, das nach ersten Erkenntnissen in einem Raum im Erdgeschoss ausgebrochen war, griff auf einen vor dem Haus stehenden Wohnwagen über. In der Folge brannte auch der Dachstuhl des Hauses. Feuerwehren aus Handeloh, Welle, Tostedt, Otter und Seevetal waren vor Ort, um den Brand einzudämmen. Das Haus ist zunächst unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf rund 300.000 EUR geschätzt.

Hollenstedt – Zwangseinweisung nach Suizidankündigung

Am Dienstag (16.7.2019), gegen 14:30 Uhr wurde die Polizei zur Flüchtlingsunterkunft an der Wohlesbosteler Straße gerufen. Dort war ein 24-jähriger somalischer Staatsangehöriger erschienen und hatte die Wohnanlage trotz Hausverbots betreten. Als die ersten Beamten eintrafen, war der 24-jährige bereits auf das Dach der eingeschossigen Wohncontaineranlage geklettert. Er hielt ein Messer und eine abgebrochene Glasflasche in seinen Händen und drohte, sich umzubringen.

Weder den Mitarbeitern der Einrichtung noch den Polizeibeamten gelang es zunächst, den Mann zur Aufgabe zu überreden. In der Folge wurden Spezialkräfte alarmiert, um einen möglichst gefahrlosen Zugriff durchführen zu können. Bevor es dazu kam, legte der 24-Jährige gegen 18.25 Uhr das Messer und die Glasflasche ab und kletterte herunter. Er wurde zunächst durch die Polizei in Gewahrsam genommen und nach einer ärztlichen Begutachtung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Toppenstedt – Einbruch in Tankstelle

In der Nacht zu Dienstag sind Diebe in eine Tankstelle an der Hauptstraße eingebrochen. in der Zeit zwischen 18:30 Uhr und 6:40 Uhr hebelten sie ein Fenster auf und durchsuchten anschließend mehrere Räume. Hierbei erbeuteten sie einen Laptop sowie Papiere. Der Gesamtschaden wird auf rund 3000 EUR geschätzt.

Zeugen, denen in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04172 900580 bei der Polizei in Salzhausen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 17. Juli 2019 — 10:30