Pressebericht der Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter vom 17.07.2019

Brand in Mehrfamilienhaus

Am Dienstag, gegen 15:00 Uhr, kam es zu einem Brandausbruch in einem Mehrfamilienhaus in der Chemnitzer Straße in Salzgitter-Lebenstedt. Aus bislang unbekannter Ursache geriet in dem Keller des Wohnhauses ein Kinderwagen in Brand. Durch die Brandentwicklung kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Das Mehrfamilienhaus wurde durch die Rettungskräfte geräumt. Insgesamt fünf Personen wurden durch das Einatmen der Rauchgase leicht verletzt, zwei von ihnen mussten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen ist kein Gebäudeschaden entstanden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, welche einige Zeit in Anspruch nehmen werden.

Alkoholisierter Fahrer verursacht Unfall

Am Mittwochmorgen, gegen 00:05 Uhr, ereignete sich in der Erich-Ollenhauer-Straße in Salzgitter- Lebenstedt ein Verkehrsunfall. Ein 44- jähriger Braunschweiger befuhr die Erich-Ollenhauer-Straße und kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier touchierte er drei am Fahrbahnrand abgestellte PKW und kam anschließend zum Stehen. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten bei dem Fahrer eine deutliche Alkoholbeeinflussung fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Das Gerät zeigte einen Wert von 2,38 Promille an. Dem Braunschweiger wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der Transporter sowie ein weiterer PKW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Pressestelle

Telefon: 05341/1897104

Updated: 17. Juli 2019 — 10:11