POL-CLP: Meldung aus Bakum

Bildquelle: Polizei

Bakum- Polizei stellt sogenanntes „Totengeld“ sicher Am Dienstag, 16. Juli 2019, 09.00 Uhr, gab ein aufmerksamer Mann aus Bakum einen 100 Euro-Schein bei der Polizei in Bakum ab. Er gab an, dass er diesen auf dem Volksfestplatz „Pastors Busch“ gefunden habe. Bei der genaueren Betrachtung des Scheines wurde festgestellt, dass auf dem Schein dieser chinesische Schriftzeichen aufgebracht waren- ansonsten wirkte der Schein relativ echt und könnte demnach auch zum Bezahlen genutzt werden. Eine Recherche der Polizei ergab, dass es sich bei dem Schein um sogenanntes „Totengeld“ handelt, welches als Grabbeilage dient. Es kommt in vielen Kulturen vor. Dabei handelte es sich nicht nur um Münzen sondern später auch um Banknoten. Besondere Bedeutung hat dieser Brauch in chinesischen Kulturkreisen. Die symbolischen Banknoten werden teils noch heute den Verstorbenen mitgegeben. Die Polizei rät Bürgern daher Banknoten genaue in Augenschein zu nehmen. Sollten sich auf diesem chinesische Schriftzeichen aufgebracht sein- dürfte es sich um das sogenannte Totengeld handeln, welches nicht echt ist. Der in Bakum aufgefundene Schein wurde sichergestellt, die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta
Pressestelle, hier: Polizei Bakum
Telefon: 04446/1637
E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de

(Visited 2 times, 1 visits today)
Updated: 16. Juli 2019 — 15:39