Pressemitteilung des Polizeikommissariats Peine vom 15. Juni 2019 – Warnung vor Anrufen von falschen Polizeibeamten

Die Polizei in Peine warnt aktuell vor Anrufern, die sich als vermeintliche Polizeibeamte ausgeben und so versuchen, an persönliche Daten von den Angerufenen zu gelangen. Im Verlauf des heutigen Tages sind bereits zahlreiche Anrufe bei Bewohnern der Stadt und des Landkreises Peine eingegangen. Hierbei geben sie u.a. vor, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und man bei einem vermeintlichen Täter eine Liste vorgefunden habe, auf dem auch der Name des Angerufenen verzeichnet wäre. Nun wolle man die Wertsachen sichern und bittet den Angerufen diese bereit zu stellen, da sie abgeholt werden. Eine weitere „Masche“ ist, dass der Anrufer angibt, dass ein Angehöriger eine Anzeige erstattet habe und man nun noch einige Daten abgleichen müsste.

Die Polizei rät in solchen Fällen, sich nicht auf ein Gespräch einzulassen und dieses sofort zu beenden. Wenn möglich, die Telefonnummer des Anrufers notieren und diese der örtlichen Polizei mitteilen. Hierbei aber nicht die Telefonnummer wählen, die der vermeintliche Polizeibeamte möglicherweise angegeben hat, sondern sich die Telefonnummer der örtlichen Polizei aus dem Telefonbuch oder Internet heraussuchen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-112
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de

(Visited 2 times, 1 visits today)
Updated: 15. Juli 2019 — 15:58