BS: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 36

Braunschweig (ots)

Wolfenbüttel/Flöthe, BAB 36 10.11.2019, 15.36 Uhr

Drei Personen wurden schwer verletzt, nachdem es auf der A 36 zu einem Ausweichmanöver und einer Kollision zwischen zwei Pkw gekommen war. Die Autobahn musste vollgesperrt werden.

Am Sonntagnachmittag fuhr eine 18-Jährige mit ihrem Opel Adam an der Anschlussstelle Flöthe auf die A 36 in Richtung Braunschweig auf. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr die junge Frau direkt auf den linken von zwei Fahrstreifen, weil sich auf dem rechten Fahrstreifen ein langsam fahrendes Fahrzeug befand.

Ein 32-jähriger Fahrer eines Skoda Octavia näherte sich in diesem Moment von hinten und versuchte dem Opel noch auszuweichen und eine Kollision zu verhindern.

Der Mann verlor jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß mit dem vorausfahrenden Opel zusammen und kollidierte mit der Mittelschutzplanke.

Während der Skoda auf der Fahrbahn zum Stehen kam, überschlug sich der Opel und geriet in einen Entwässerungskanal neben der Fahrbahn.

Beide Fahrzeugführer sowie ein 19-jähriger Beifahrer, der sich mit im Opel befand, wurden bei dem Unfall schwer verletzt und wurden durch die Rettungsdienste in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. An den Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Ein drittes Fahrzeug fuhr über die Trümmerteile, die sich auf der Fahrbahn befanden, und blieb kurz hinter der Unfallstelle mit einem Reifenschaden liegen. Der 36-jährige Fahrer des VW blieb unverletzt.

Bis die Verletzten versorgt, die Fahrzeuge abgeschleppt, die Fahrbahn gereinigt und der Unfall aufgenommen waren, musste die Autobahn für 90 Minuten vollgesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032 und -3033
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Menü schließen