H: Zeugenaufruf! Falsche Polizeibeamte erbeuten 19 000 Euro bei Seniorin

Hannover (ots)

Freitagvormittag (13.09.2019) haben sich zwei bislang unbekannte Männer gegenüber einer 82-Jährigen an der Isernhagener Straße (Vahrenwald) als Polizeibeamte ausgegeben und sich so Zugang zu ihrer Wohnung erschlichen. Die falschen Polizisten haben 19 000 Euro und Schmuck erbeutet und sind anschließend geflüchtet.

Nach ersten Erkenntnissen war die Seniorin gegen 11:00 Uhr von einem Einkauf nach Hause zurückgekehrt und im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses auf die beiden Unbekannten getroffen.

Diese sprachen die Dame an, gaben sich als Kriminalbeamte aus und erzählten ihr von einem Einbruch in eine Nachbarwohnung. Anschließend begleiteten sie die 82-Jährige in ihre Wohnung um diese zu „überprüfen“. Dabei teilten sich die falschen Beamten auf und gaukelten ihr vor, dass auch ihre Wohnung von einem Einbruch betroffen sei.

Nach der angeblichen Tatortaufnahme und Überprüfung der Wertsachen verließen die Gauner die Wohnung in unbekannte Richtung.

Später fiel der Seniorin das Fehlen von 19 000 Euro und Schmuck auf.

Die beiden falschen Polizisten sind etwa 30 bis 40 Jahre alt, circa 1,70 bzw. 1,80 Meter groß, haben kurzgeschorene Haare mit sogenannte Geheimratsecken und sprechen akzentfreies Deutsch. Während der Tat trugen sie grau-weiße Handwerkerkleidung sowie helle Einmalhandschuhe.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst (0511 109-5555) entgegen. /pu

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang erneut, lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung. Seien Sie misstrauisch, wenn sie vor der Haustür oder im Treppenhaus von vermeintlichen Polizeibeamten angesprochen werden. Lassen Sie sich stets einen Dienstausweis vorlegen und überprüfen Sie, ob dieser zu der vor Ihnen stehenden Person passt. Bei geringsten Zweifeln kontaktieren Ihre örtliche Polizeidienststelle oder wählen Sie den Notruf 110.

Weitere Tipps, wie Sie sich vor Betrug durch falsche Polizeibeamte schützen können, finden Sie hier:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Andre Puiu
Telefon: 0511 109-1043
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Updated: 13. September 2019 — 17:25