POL-CE: Beedenbostel – Am Steuer eingeschlafen und im Straßengraben gelandet

P

Weil der Schlaf sie plötzlich übermannte, kam eine 83 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Celle mit ihrem PKW nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Die Frau war mit ihrem Peugeot auf der Landesstraße 282 aus Luttern in Richtung Beedenbostel gefahren. Auf dem Beifahrersitz befand sich ihr 81 Jahre alter Ehemann. Zum Glück kam gerade kein Gegenverkehr. Ein Verkehrsteilnehmer war auf den Unfall zugekommen und hatte den Notruf gewählt. Die Feuerwehr befreite das Ehepaar aus dem verunfallten Wagen. Augenscheinlich hatten beiden den Unfall unverletzt überstanden. Die Fahrerin erklärte, dass sie plötzlich eingeschlafen sei. Am PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei leitete gegen die Fahrerin ein Strafverfahren wegen Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs ein. Wer so müde ist, dass gefährlicher Sekundenschlaf droht, darf sich nicht ans Steuer setzen! Denn der Sekundenschlaf, also das ungewollte Einschlafen für wenige Augenblicke, birgt enorme Unfallrisiken.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
– Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Updated: 19. August 2019 — 16:23