POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich-Wittmund für Samstag/Sonntag, 17./18.08.2019

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich-Wittmund für Samstag / Sonntag, 17. / 18.08.2019

Altkreis Aurich

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall nach Rotlichtverstoß

Am Samstagvormittag, gegen 09:30 Uhr, kam es in Georgsheil zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 65-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen befuhr mit seinem Pkw die Bundesstraße von Aurich in Richtung Emden. An der Kreuzung in Georgsheil übersah der 65-jährige nach derzeitigem Ermittlungssstand das Rotlicht der für ihn geltenden Lichtzeichenanlage und es kam zum Zusammenstoß mit dem von rechts einbiegenden 71-jährigen Pkw-Fahrer aus Upgant-Schott. Der 71-jährige und eine 77-jährige Mitfahrerin des Unfallverursachers wurden leicht verletzt mit RTW in die UEK verbracht.

Kriminalitätsgeschehen

Schaufensterscheibe beschädigt

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Schaufensterscheibe eines Geschäfts in der Auricher Fußgängerzone (Teemanufaktur, Burgstraße 33) beschädigt. Mutmaßlich wurde die großflächige Scheibe mittels eines Gegenstandes von derzeit unbekanntem Täter bzw. unbekannten Täterin beschädigt. Hinweise zu diesem Tatgeschehen bitte an die Polizei Aurich unter 04941 6060.

Stadtfest

Die Polizei blickt abschließend auf einen insgesamt friedlichen Verlauf des diesjährigen Auricher Stadtfestes zurück. Mehrere Streifenteams waren über den gesamten Zeitraum fußläufig in der Innenstadt unterwegs und konnten so frühzeitig auf mögliche polizeiliche Lagen reagieren. So wurden einige aggressiv auftretende Personen frühzeitig angesprochen und diesen Platzverweise für das Festgelände ausgesprochen. Darüber hinaus war ein Sicherheitsdienst durch die Stadt Aurich eingesetzt. Vornehmlich waren jedoch fröhlich feiernde Gäste wahrzunehmen, die vor allem am Samstagabend bei doch noch gutem Wetter die Atmosphäre genossen. Es kam jedoch zu einer Körperverletzungshandlung, bei der ein 40-jähriger Auricher niedergeschlagen wurde und eine Kopfverletzung erlitt; diese musste kurzzeitig behandelt werden. Die beiden Täter, ein 27-jähriger und ein 23-jähriger Mann aus Aurich, konnten von eingesetzten Beamten auf dem Festgelände festgestellt werden. Am frühen Sonntagmorgen gegen 02:00 Uhr trat ein 19-jähriger Mann aus Aurich gegen die Eingangstür eines Restaurants in der Norderstraße. Polizeibeamte schritten ein und erteilten nach Personalienfeststellung einen Platzverweis. Da der junge Mann sich aggressiv zeigte und dem Platzverweis nicht nachkam, wurde er für die weitere Nacht in Gewahrsam genommen. Zudem wurde eine Fußstreife in der Nacht zu Sonntag auf einen per Haftbefehl gesuchten jungen Mann aus Aurich aufmerksam, welcher daraufhin vollstreckt wurde.

Altkreis Norden

Kriminalitätsgeschehen

Norden – Mann schlägt mit Baseballschläger

Ein 26-jähriger Mann aus Norden streitet sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich des Alten Friedhofes in der Innenstadt mit einem 20-jährigen Mann aus Upgant-Schott. Hintergrund ist wohl eine Beziehung zu einer Frau. Im weiteren Verlauf schlägt der Norder mit einem Baseballschläger auf seinen Kontrahenten ein. Dieser kann die Schläge nur mit seinen Armen abwehren und erleidet Prellungen. Das Opfer lässt sich zunächst im Krankenhaus behandeln und erstattet anschließend Strafanzeige.

Verkehrsgeschehen

Norden – Ohne Führerschein mit E-Scooter unterwegs

Ein 19-jähriger Mann aus Hage wurde am Samstag gegen 21:00 Uhr an der Landstraße in Lütetsburg auf seinem E-Scooter durch eine Streifenbesatzung kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass für den führerscheinpflichtigen Roller kein Versicherungsschutz bestand und der Fahrer nicht im Besitz eines entsprechenden Führerscheines ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Polizei weist an dieser Stelle darauf hin, dass E-Scooter ohne eine Betriebserlaubnis nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sind.

Sonstiges

Altkreis Norden – Ruhestörungen

Auch an diesem Wochenende kam es wieder zu zahlreichen Ruhestörungen, zu denen die Polizei Norden ausrücken musste. In den meisten Fällen reagieren die Betroffenen verständnisvoll und stellen den Lärm ein. Unbelehrbare müssen hingegen mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Ein wenig mehr Rücksichtnahme wäre manchmal wünschenswert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de

Updated: 18. August 2019 — 14:32