Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich des Polizeikommissariats Salzgitter-Bad 17.08.2019 – 18.08.2019, 09.00 Uhr

Nachtrag zur Meldung vom 17.08.19 (Sachbeschädigung, räuberische Erpressung, etc.)

Nachdem Polizeibeamte am 17.08.19, um 04.37 Uhr, einen alkoholisierten 40 Jahre alten Mann nach versuchter räuberischer Erpressung vorläufig festgenommen hatten, konnten ihm bislang 8 Sachbeschädigungen an Pkws zugeordnet werden. Die Taten wurden mit einem mitgeführten Einhandmesser durch den Besch. begangen. In fast allen Fällen wurde jeweils ein Reifen an einem Fahrzeug zerstochen. Am Abend meldeten sich noch 4 weitere Geschädigte bei der Polizei. Alle Taten ereigneten sich im Bereich Erikastr.: 1 x Reifen an Motorroller zerstochen, 1 x Reifen an Pkw KIA zerstochen, 1 x Reifen an Anhänger zerstochen, 1 x Reifen an Arbeitsmaschine zerstochen. Ob sich der Beschuldigte auch für diese Taten verantworten muss, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Mögliche weitere Geschädigte zu Sachbeschädigungen an Pkws und Zeugen, werden weiterhin gebeten sich beim PK Salzgitter-Bad, Tel. 05341/825-0 zu melden.

Sachbeschädigung durch Feuer

Am 17.08.19, gegen 19.55 Uhr, warf in der Richard-Strauß-Str. ein unbekannter Täter vermutlich einen Knallkörper in einen Müllcontainer. Der Entstehungsbrand wurde durch die alarmierte Berufsfeuerwehr gelöscht. Die Schadenshöhe wird auf 500.- EUR geschätzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Verstoß Pflichtversicherungsgesetz

Ein Anwohner des Hirtenweg meldete am 18.08.19, gegen 02.25 Uhr, der Polizei, dass ein VW Touran sehr schnell immer wieder die Straße entlangfahren würde. Die eingesetzten Beamten konnten den Pkw abgestellt am Straßenrand ohne Fahrer antreffen und stellten fest, dass der Versicherungsschutz erloschen ist. Die Kennzeichen wurden vor Ort entstempelt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Dienstschichtleiter PHK Lüttge
Telefon: 05341/ 825-0

Updated: 18. August 2019 — 14:27