Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich des Polizeikommissariats Salzgitter-Bad 16.08.2019 – 17.08.2019, 09.00 Uhr

Versuchter Ladendiebstahl

Am Freitag, 16.08.19, gegen 14.00 Uhr, kam es in einem Bekleidungsmarkt an der Braunschweiger Str. / An der Erzbahn zu einem versuchten Ladendiebstahl. Eine unbekannte Frau nahm einen Armreif und Haargummis aus den Auslagen, legte diese in einen mitgeführten Kinderwagen und ging aus dem Laden, ohne die Ware zu bezahlen. Als die Täterin vom Verkaufspersonal angesprochen wurde, warf sie die Ware weg und flüchtete mit Kinderwagen und zwei Kleinkindern. Eine Fahndung blieb ohne Erfolg.

Verkehrsunfall

Am Freitag, 16.08.19, gegen 15.25 Uhr, kam es auf der Helenenstraße im Begegnungsverkehr zu einem Verkehrsunfall. Die beiden Beteiligten, eine 75 Jahre alte Frau in einem VW Golf und ein 34 Jahre alter Mann in einem Mercedes Sprinter, beschuldigten sich vor Ort gegenseitig und beharrten bei der Unfallaufnahme durch die Polizei auf den eigenen Vorrang. Der Mercedes Sprinter hatte zudem bei einem Ausweichmanöver eine Mauer angefahren, die jedoch unbeschädigt blieb. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000.- EUR. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Trunkenheitsfahrt

Am Freitag, 16.08.19, gegen 15.40 Uhr, kam es in der Elisabethstr. zu einem Verkehrsereignis. So hatte ein 33 Jahre alter Mann, als Führer eines VW Golf, seinen Pkw auf der Elisabethstr. abgestellt und war mit dem Pkw leicht gegen ein anderes Fahrzeug gerollt. Eine Zeugin berichtete gegen 16.15 Uhr der Polizei, dass der Mann einen alkoholisierten Eindruck machte und sich vom Ereignisort entfernte. Die eingesetzten Beamten stellten zwar keinen Fremdschaden am geparkten Pkw fest, doch führten sie eine Fahndung nach der Person durch. Der Mann konnte gegen 16.35 Uhr im Eingangsbereich eines Lebensmittelmarktes An der Erzbahn angetroffen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

Sachbeschädigung, räuberische Erpressung, etc.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei, begann ein 40 Jahre alter Mann am 17.08.19, gegen 04.30 Uhr im Bereich der Erikastr. eine Serie von Sachbeschädigungen an Pkws. So wurden bei 7 Fahrzeugen jeweils ein Reifen mit einem mitgeführten Einhandmesser zerstochen. Der Mann ging weiter in die Helenenstr. und traf dort auf eine 21 Jahre alte Frau und zwei weitere Zeugen. Von der Frau verlangte der Mann nun eine Zigarette, was diese ablehnte. Der Mann zog nun das Messer, bedrohte die Frau und verlangte abermals nach einer Zigarette. Zur Fahndung der Sachbeschädigung eingesetzte Polizeibeamte erschienen im gleichen Augenblick vor Ort und konnten den Mann vorläufig festnehmen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Der Täter wurde dem PK Salzgitter-Bad zugeführt und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wegen fehlender Haftgründe nach Ausnüchterung entlassen. Mehrere Strafverfahren wurden eingeleitet und das Messer sichergestellt. Mögliche weitere Geschädigte zu Sachbeschädigungen an Pkws und Zeugen, werden gebeten sich beim PK Salzgitter-Bad, Tel. 05341/825-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Dienstschichtleiter PHK Lüttge
Telefon: 05341/ 825-0

Updated: 17. August 2019 — 19:21