POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag, 17.08.2019

Aurich – 23-Jähriger nach Körperverletzung leicht verletzt

In der Samstagnacht kam es in der Von-Jhering-Straße, Höhe Friedhofsweg, in Aurich zu einer Körperverletzung. Ein 23-Jähriger wurde dabei leicht verletzt. Der Auricher war zu Fuß in Richtung Gymnasium unterwegs, als er auf den Beschuldigten und dessen Begleiter traf. Nach einem kurzen Gespräch schlug der Beschuldigte unvermittelt auf den 23-Jährigen ein. Dabei erlitt dieser Prellungen im Gesicht. Eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht notwendig. Außerdem wurde die Brille des Opfers beschädigt. Im Anschluss an die Tat liefen der Angreifer und sein Kumpel in Richtung Walle davon. Der Beschuldigte soll etwa 20 Jahre und 1,80 Meter groß sein. Er hatte helle Haare und eine schlanke Statur. Des Weiteren trug er eine helle Hose und dunkle Oberbekleidung. Sein Begleiter war etwa 1,90 Meter groß. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Aurich unter der Telefonnummer 04941 6060 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Aurich – Betrunken mit dem Pkw unterwegs

Ein 49-Jähriger aus Osteel ist in der Samstagnacht einer Polizeistreife aufgefallen, als er mit seinem BMW die Emder Straße in Schlangenlinien befuhr. Während der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Mann mit einer nicht unerheblichen Alkoholisierung von mehr als 1,7 Promille unterwegs war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Aurich – Verkehrsunfall zwischen Lkw und Pkw

Am Freitagmittag kam es auf der Großen Mühlenwallstraße in Aurich zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Pkw. Der 51-Jährige Lkw-Fahrer übersah beim Spurwechsel den neben ihm fahrenden VW Polo einer 20-Jährigen aus Filsum. Durch die Kollision am Heck des Pkw wurde dieser quer vor den Lkw geschleudert. Durch den Aufprall entstand an beiden Kraftfahrzeugen ein Gesamtschaden von etwa 7000 Euro. Beide Fahrzeuge waren aber weiter fahrbereit. Sowohl der 51-jährige Leezdorfer als auch die Polo-Fahrerin wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Die Fahrbahn war durch die verunfallten Kraftfahrzeuge kurzzeitig blockiert.

Ihlow – Radfahrer nach Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Freitagnachmittag kam es in der Friesenstraße in Ihlow, im Ortsteil Riepe, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw-Fahrer und einem Radfahrer. Hierbei wurde der Radfahrer leicht verletzt. Der 48-jährige Emder beabsichtigte mit seinem Mazda aus einer Grundstücksausfahrt in Höhe der Hausnummer 156 herauszufahren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines aus Ihlow stammenden 62-Jährigen, welcher mit seinem E-Bike den Radweg in Richtung Emder Straße befuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer und zog sich Prellungen und Abschürfungen an der Hand zu. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

Altkreis Norden

Kriminalitätsgeschehen

Upgant-Schott – Versicherungskennzeichen gestohlen

Eine 43-jährige Frau aus Norden hat am Freitagmittag ihren schwarz/orangefarbenen Roller an ihrer Arbeitsstätte in Upgant-Schott, neben einem Verbrauchermarkt an der Widzel-Tom-Brook-Straße, verschlossen abgestellt. Nach Feierabend, gegen 21:30 Uhr, musste sie feststellen, dass von ihrem Roller das grüne Versicherungskennzeichen 672 SZT durch Unbekannte entwendet worden war. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit der Polizei in Marienhafe unter der Telefonnummer 04934 4129, in Verbindung zu setzen.

Norden – Beleidigung eines Polizeibeamten

Im Rahmen einer Sachverhaltsaufnahme in einem Mehrparteienhaus in der Großen Lohne in Norden wurde ein 53-jähriger Polizeibeamter in der Nacht von Freitag auf Samstag von einem 33-jährigen Mann aus Norden beschimpft und beleidigt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsgeschehen

Norden – Unfallflucht

Ein auf einem Behindertenparkplatz des Westmarktes, in Höhe des dortigen Lebensmittelgeschäftes, abgestellter brauner AUDI A1 wurde nach Angaben des Fahrers am Freitagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, im Bereich des vorderen rechten Kotflügels durch ein anderes, bislang unbekanntes Fahrzeug, beschädigt. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit der Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931 9210 in Verbindung zu setzen.

Landkreis Wittmund

Kriminalitätsgeschehen

Blomberg -Fahren ohne Fahrerlaubnis

Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung im Bereich der Hauptstraße im Blomberg nahmen Beamte des PK Wittmund auch einen Rollerfahrer ins Visier. Dabei konnten sie eine gefahrene Geschwindigkeit von 44 km/h feststellen. Bei der anschließenden Kontrolle konnte der 17-jährige Fahrzeugführer aus Blomberg jedoch lediglich eine Prüfbescheinigung vorlegen. Im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war er nicht. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Blomberg- Urkundenfälschung

Im Verlauf der oben genannten Geschwindigkeitsmessung stellten die Beamten zudem bei einem 36-jährigen Esenser einen kopierten Fahrzeugschein sicher. Dieser war so gut kopiert, dass er dem Original zum Verwechseln ähnlich sah und somit dazu dienen könnte, im s.g. Rechtsverkehr zu täuschen. Die Kopie wurde sichergestellt und ein Strafverfahren gegen den Esenser eingeleitet. Die Polizei möchte in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hinweisen, dass amtliche Dokumente wie Führerschein und Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1) immer im Original mitzuführen und auf Verlangen auszuhändigen sind. Eine entsprechende Kopie der Dokumente reicht hierbei nicht aus. Als Folge drohen die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens bzw. einer Strafanzeige.

Verkehrsgeschehen

Leerhafe/ Müggenkrug – Verkehrsunfallflucht

Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Samstag in den frühen Morgenstunden. Gegen 03:15 Uhr überholte ein unbekannter Fahrzeugführer den vor ihm auf der Müggenkruger Straße fahrenden VW Golf eines 21-jährigen Wittmunders. Dabei touchierte er das Heck des VW’s , so dass Sachschaden entstand. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer des überholenden Fahrzeugs in unbekannte Richtung. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um eine dunkle Limousine handeln, welche im Frontbereich beschädigt worden sein muss. Zeugen, die Hinweise zum Fahrzeug, dem Fahrzeugführer oder zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei In Wittmund unter 04462 9110 in Verbindung zu setzen.

Wittmund – Unfallflucht mit Gefährdung des Straßenverkehrs

Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es am Freitagnachmittag um 16:20 Uhr, als ein unbekannter Fahrzeugführer die B461 aus Richtung Carolinensiel in Richtung Wittmund fahrend, eine vor ihm befindliche Fahrzeugschlange überholte. Dabei übersah er den bevorrechtigten Gegenverkehr, so dass eine 25-jährige Wittmunderin stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Auch die hinter der Wittmunderin fahrende 52-jährige Fahrzeugführerin, welche ebenfalls aus Wittmund stammt, konnte noch rechtzeitig abbremsen. Dieses Glück hatte ein 61-jähriger Motorradfahrer aus dem Raum Münster nicht und fuhr, trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung, auf den PKW der 52-jährigen Wittmunderin auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Motorradfahrer schwer verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Sowohl am Fahrzeug der 52 -jährigen Wittmunderin, als auch an dem Motorrad entstanden erhebliche Sachschäden. Der unfallverursachende Fahrzeugführer setzte seine Fahrt unbeirrt in Richtung Wittmund fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um einen weißen PKW mit Wittmunder Städtekennung gehandelt haben. Wer Hinweise zu dem weißen Pkw geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Wittmund unter 04462 9110 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de

Updated: 17. August 2019 — 19:20