POL-DEL: PK BAB Ahlhorn: Verkehrsunfälle auf der A1 +++ Person schwer verletzt+++ (Nachtrag zur Sofortmeldung)


Verkehrsunfall_Stauende vom 15.09.2019

Verkehrsunfall auf der A1+++ Ein Pkw und ein Sattelzug beteiligt+++ Eine Person schwer verletzt+++

Zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 kam es am Donnerstag, den 15. August, gegen 07.15 Uhr. Kurz nach der Anschlussstelle Ahlhorn in Fahrtrichtung Wildeshausen fuhr ein Pkw aus bislang unbekannten Gründen auf einen Lastkraftwagen eines 36-jährigen Fahrers aus Polen auf. Hierbei verletzte sich der 20-jährige Unfallverursacher aus Nordrhein-Westfalen leicht. Seine 17-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt. Beide unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn voll gesperrt werden, so dass es zu einer entsprechenden Staubildung gekommen ist.

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person am Stauende auf der A1+++ Rettungshubschrauber eingesetzt+++

Am Donnerstag, 15. August, ereignete sich gegen 08.45 Uhr auf der Autobahn 1 im Bereich der Anschlussstelle Cloppenburg in Fahrtrichtung Hamburg ein Verkehrsunfall am Stauende, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Der Stau bildete sich aufgrund eines Verkehrsunfalles, der sich gegen 07.15 Uhr auf derselben Fahrbahnrichtung ereignet hatte.

Ein 48-jähriger Fahrer eines Sattelzuges befuhr die A1 in Fahrtrichtung Hamburg und fuhr vermutlich nahezu ungebremst auf einem staubedingt stehenden Lkw auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Unfallverursacher aus Wiefelstede in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Dieser wurde nach der Bergung mittels eines Rettungshubschraubers in ein Krankenhaus verbracht.

Es kam zu einer anfänglichen Brand- und Rauchentwicklung am Sattelzug des Unfallverursachers, die durch Ersthelfer abgelöscht werden konnte. Hierbei verletzte sich ein Ersthelfer leicht.

Der 36-jährige Fahrzeugführer des aufgefahrenen Lastkraftwagens aus dem Sauerland verletzte sich leicht und wurde ebenso in ein Krankenhaus verbracht.

Während der Unfallaufnahme und Bergung musste die Fahrbahn an der Unfallstelle zeitweise voll gesperrt und eine Umleitung eingerichtet werden.

Zwecks Räumung der Unfallstelle ist in den nächsten Stunden weiterhin mit Behinderungen zu rechnen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Dirk Ellwart
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de

(Visited 1.649 times, 1 visits today)
Updated: 15. August 2019 — 13:13