GS: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Goslar vom 20.08.18

Goslar (ots) – Einsatzleiter der Polizei Goslar in den Ruhestand verabschiedet

In einer kleinen Feierstunde wurde am 31.07.18 der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion (PI) Goslar, Polizeioberrat Hans Werner Röhrken, in der Aula der PI verabschiedet.

Vor etwa 120 Personen aus Kolleginnen und Kollegen eigener und benachbarter Dienststellen sowie Familienangehörigen und Freunden würdigten u.a. der Vizepräsident der Polizeidirektion Braunschweig, Roger Fladung, sowie die Leiterin der PI, Polizeidirektorin Petra Krischker, die Verdienste und das Wirken des allseits beliebten Oberrats in den zurückliegenden knapp 43 Dienstjahren.

Goslars Polizeichefin hob hierbei besonders hervor, dass bei ihrem Vertreter stets der Mensch und der menschliche Umgang miteinander im Mittelpunkt seines Wirkens gestanden habe. „Für jeden Menschen gibt es eine Verwendungsmöglichkeit, sei sein Credo gewesen“, betonte Krischker. Dies belegte sie in humorvoller Weise anhand einiger Fundstellen in der Personalakte Röhrkens, in denen bereits im Rahmen der Ausbildung entsprechende soziale Wesenszüge beispielhaft beschrieben wurden.

Die letzten 11 Jahre hatte Polizeioberrat Röhrken den gesamten Einsatzbereich in der PI geleitet und war zugleich stellvertretender Leiter der Inspektion. Röhrken hatte am 01.09.1975 bei der Schutzpolizei des Landes Niedersachsen begonnen und „von der Pieke auf“ den mittleren und gehobenen Dienst durchlaufen, bevor er 1991 nach erfolgreicher Ausbildung in den höheren Polizeidienst aufstieg. Die folgenden rund 16 Jahre bildete er als Fachlehrer den polizeilichen Nachwuchs aus, bevor der gebürtige Wolfshäger zum 01.08.2007 seinen letzten und erstmals „heimatnahen“ Dienstposten übernahm.

Röhrken nahm seine aus dem Stehgreif gehaltene Abschiedsrede zum Anlass für einen Appell an die anwesenden Gäste. Der begonnene erfolgreiche Weg der gemeinsamen Netzwerkpartnerschaft zwischen den verschiedenen Behörden, Institutionen und Vereinen in Stadt und Landkreis Goslar müsse unbedingt weiter beschritten werden. Hier habe sich in den vergangenen Jahren ein äußerst produktives Zusammenwirken entwickelt, welches aus seiner Sicht einzigartig sei. Dies gelte es zu bewahren und weiterzuentwickeln.

Den frisch gebackenen Pensionär zieht es indessen in die Ferne. Er verlagerte bereits sein Domizil nach Frankreich, wo er gemeinsam mit seiner Frau seine Pläne für den aktiven Ruhestand umsetzen wird.

Der Nachfolger Röhrkens steht noch nicht fest. Bis auf weiteres wird im Rahmen interner personeller Verschiebungen der bisherige Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, Erster Polizeihauptkommissar Michael Huth (58), den Posten kommissarisch übernehmen.

Mit der Wahrnehmung seiner bisherigen Geschäfte wird für diesen Zeitraum der Polizeihauptkommissar Lutz Heinatzky (51) beauftragt, der bislang als Sachbearbeiter Gefahrenabwehr und Umwelt tätig war. Beide haben in diesen Bereichen während ihrer Dienstzeit bereits ausreichend Erfahrung gesammelt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PI Goslar wünschen Hans Werner Röhrken für seinen wohlverdienten Ruhestand und die damit verbundenen Pläne alles erdenklich Gute, und den beiden „Neuen“ für ihr kommissarisches Wirken viel Erfolg.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Updated: 21. August 2018 — 3:30