GÖ: (104/2019) Erfolg während Sondereinsatz zur Bekämpfung von Einbruchsdiebstählen – Drei mutmaßliche Einbrecher bei Verkehrskontrolle in Lindau festgenommen, umfangreiches Diebesgut beschlagnahmt

Landkreis Northeim, Katlenburg-Lindau, Ortsteil Lindau Dienstag, 5. Februar 2019, gegen 03.30 Uhr

NORTHEIM/DUDERSTADT – Im Rahmen eines Sondereinsatzes der Polizeiinspektion (PI) Göttingen zur Bekämpfung von Einbruchsdiebstählen haben Beamte Dienstagnacht (05.02.19) gegen 03.30 Uhr in Lindau (Landkreis Northeim) im Rahmen einer Verkehrskontrolle drei mutmaßliche Einbrecher vorläufig festgenommen. Der BMW der Männer war einer Funkstreife zuvor in Wulften (Landkreis Göttingen) aufgefallen. Die Ermittler folgten dem Wagen über die Landkreisgrenze und hielten ihn schließlich in Lindau an.

Bei der Überprüfung der drei Insassen im Alter von 31, 35 und 52 Jahren aus Nörten-Hardenberg (Landkreis Northeim) und Rosdorf (Landkreis Göttingen) kam ans Licht, dass alle in der Vergangenheit bereits einschlägig im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten sind. In dem BMW Kombi stießen die Beamten im weiteren Verlauf der Kontrolle auf mutmaßliches Einbruchswerkzeug und auch Diebesgut, das nach ersten Erkenntnissen aus einem zu diesem Zeitpunkt bei der Polizei noch nicht bekannt gewesenen Einbruch in eine Grundschule in Mingerode (Landkreis Göttingen) stammte. Die Tat wurde noch während der laufenden Überprüfung der Verdächtigen bestätigt und polizeilich aufgenommen, die Männer daraufhin vorläufig festgenommen. Sie machen zurzeit keine Angaben zur Sache.

Am Dienstagnachmittag (05.02.19) durchsuchten Ermittler der Polizei aus Duderstadt, Göttingen und von der PI Northeim mit richterlichen Beschlüssen die drei Wohnungen der Tatverdächtigen nach weiteren Beweismitteln. Sowohl in Nörten-Hardenberg als auch in Rosdorf wurden die Beamten fündig. Sie beschlagnahmten umfangreiches Diebesgut (Foto), darunter hochwertige Unterhaltungselektronik, Notebooks, Handys, einen Beamer und rund 2.500 Euro Bargeld, aber auch eine größere Menge Anabolika bzw. Dopingmittel. Hierzu leitete die Polizei ein gesondertes Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz ein.

Allein anhand einer ersten Begutachtung der aufgefundenen Gegenstände rechnet die ermittelnde Polizei Duderstadt den Tatverdächtigen bislang zehn Einbrüche u. a. in Kindertagesstätten, Dorfgemeinschaftshäuser, Schulen und Vereinsheime im Großraum Duderstadt und im angrenzenden Altkreis Osterode konkret zu. Die Taten wurden innerhalb der zurückliegenden Wochen begangen.

Die Zuordnung der restlichen Asservate sowie auch die intensiven Ermittlungen zu weiteren möglichen Tatorten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Insbesondere wird auch geprüft, ob die Tatverdächtigen für weitere Delikte im benachbarten Landkreis Northeim oder den angrenzenden Bundesländern in Betracht kommen.

Die drei Festgenommenen kamen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen am Abend wieder auf freien Fuß.

Die weiteren Ermittlungen gegen sie dauern an.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de

Updated: 6. Februar 2019 — 19:16