HWI: Mehrere Trunkenheitsdelikte in Nordwestmecklenburg

Am zurückliegenden Wochenende wurden im Bereich der Polizeiinspektion Wismar mehrere Fahrzeugführer, die unter dem Einfluss von Alkohol standen, festgestellt.

Bereits am zurückliegenden Freitagvormittag (27. Mai 2022) stellten Einsatzkräfte während einer Verkehrsunfallaufnahme Alkoholgeruch beim verunfallten Fahrzeugführer fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,06 Promille und zog eine Blutprobenentnahme sowie die Sicherstellung des Führerscheins nach sich. Zuvor war der 38-Jährige auf der Landesstraße 02 Richtung Lüdersdorf mit seinem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gefahren. Der Mann blieb unverletzt. Auf der Bundesstraße 105 zwischen Schmachthagen und Grevesmühlen konnten Einsatzbeamte des Polizeireviers Grevesmühlen gestern (29. Mai 2022) gegen 14:40 Uhr eine 51-jährige Fordfahrerin anhalten. Hinweisen zufolge sei die Frau zuvor in Schlangenlinien gefahren. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt. Gegen diese Fahrzeugführer wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Des Weiteren stellten Polizeibeamte am Freitagmittag sowie am Samstagnachmittag in Wismar zwei Fahrradfahrer mit Atemalkoholwerten von jeweils über 2 Promille fest. Die beiden Männer haben sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr zu verantworten.

Gegen einen 25-jährigen E-Scooter-Fahrer, der Samstagnacht in Rehna durch Einsatzkräfte kontrolliert worden ist, leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Der Mann führte seinen Scooter mit einem Atemalkoholwert von 0,83 Promille.

Insoweit keine gesonderte Erwähnung stattfindet, handelt es sich bei den Beteiligten um deutsche Staatsangehörige.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Annette Schomann
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de