HWI: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr auf der B 105

Gegen 17:40 Uhr des gestrigen Tages wurde die Besatzung des Videowagens des Autobahn-und Verkehrspolizeirevieres Metelsdorf auf einen BMW aufmerksam, der den Videowagen zunächst überholte und schließlich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit weiter in Richtung Selmsdorf fuhr.

Der BMW habe dabei die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten außerhalb wie auch innerhalb geschlossener Ortschaften permanent überschritten. So sei das Fahrzeug u. a. bei erlaubten 80 km/h mit einer Geschwindigkeit von 130 km/h unterwegs gewesen. Weiterhin habe der PKW an unübersichtlichen Stellen mehrere Fahrzeuge überholt und dabei den entgegenkommenden Verkehr erheblich gefährdet.

Die Polizeibeamten konnten den BMW kurz hinter der Ortschaft Dassow stoppen. Ein Drogenvortest bei der 44-jährigen, ukrainischen Fahrerin verlief positiv auf Kokain. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und der Führerschein der Frau sichergestellt. Diese wird sich nun unter anderem wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr zu verantworten haben.

Zeugen sowie weitere Geschädigte der verkehrsgefährdenden Fahrweise werden gebeten, sich bei der Polizei in Metelsdorf oder der Polizei in Grevesmühlen unter der Telefonnummer 03841 7966 0 und 03881 720 0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Annette Schomann
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de