HWI: Versammlungsgeschehen innerhalb des Zuständigkeitsbereichs der Polizeiinspektion Wismar am 31. Januar 2022

Die für den heutigen Montag angemeldeten Versammlungen in der Hansestadt Wismar und in Grevesmühlen verliefen aus Sicht der Polizei grundsätzlich störungsfrei.

Die Versammlung unter dem Motto „Einigkeit und Recht und Freiheit – Für freie Gesundheit & Impfentscheidung – Keine Spaltung“ startete gegen 17:30 Uhr auf dem Wismarer Marktplatz. Der Aufzug, an dem sich bis zu 750 Menschen beteiligten, führte über die Großschmiedestraße, Gerberstraße, Breite Straße, Ulmenstraße, weiter über die Dahlmann- und die Mecklenburger Straße schließlich zurück zum Marktplatz. Dort endete die Versammlung gegen 19:45 Uhr. Um den beauflagten Mindestabstand einhalten zu können, zog sich der Aufzug schätzungsweise 600 Meter in die Länge. Hierdurch kam es zeitweise zu Verkehrseinschränkungen.

Unter dem Motto „Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung für alle Menschen, vor allem aber für unsere Kinder“ fand in Grevesmühlen eine Versammlung statt. Gegen 18:00 Uhr kamen hier bis zu 42 Personen zusammen, die ihren Protest in einem Aufzug, der durch die Grevesmühlener Innenstadt zurück zum Marktplatz führte, kundtaten. Die erforderlichen Mindestabstände wurden grundsätzlich eingehalten. Gegen 19:00 Uhr war diese Versammlung beendet. Im Rahmen der Versammlung wurde bei einem Versammlungsteilnehmer ein Plakat mit beleidigendem Inhalt festgestellt. Das Plakat wurde sichergestellt und die Ermittlungen wegen des Verdachts gegen Personen des politischen Lebens gerichtete Beleidigung aufgenommen.

Die Polizeiinspektion Wismar begleitete mit rund 60 Einsatzkräften das Versammlungsgeschehen in Wismar und Grevesmühlen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Annette Schomann
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de