HWI: Sicher zur Schule – Schulwegkontrollen starten mit Beginn des neuen Schuljahres

Die Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern neigen sich dem Ende zu, am 02. August 2021 beginnt das neue Schuljahr.

Dann werden sich allmorgendlich viele Kinder auf ihrem Weg zur Schule in den Straßenverkehr begeben. Gerade für die jüngsten unter ihnen, die ABC-Schützen, ist die Teilnahme am Straßenverkehr neu. Erfahrungsgemäß bewegen sie sich häufig noch unsicher im Straßenverkehr und haben Schwierigkeiten, die Gefahren des fließenden Verkehrs zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Zudem lassen sie sich leicht ablenken und reagieren aus Sicht anderer Verkehrsteilnehmer unberechenbar.

Mit Beginn des neuen Schuljahres werden daher im Bereich der Grundschulen der Hansestadt Wismar sowie im Landkreis Nordwestmecklenburg Kontrollen zur Schulwegsicherung stattfinden. Zum einen werden die eingesetzten uniformierten Beamten die ABC-Schützen bei der Bewältigung des Verkehrsgeschehens im Bereich der Schulen unterstützen und sie gezielt auf die Risiken im Straßenverkehr hinweisen.

Zum anderen werden die Autofahrerinnen und -fahrer zu achtsamem und umsichtigem Verhalten im Bereich von Schulwegen sensibilisiert. So werden sich die Kontrollen neben der Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit auch auf die Sicherung von Kindern im Kraftfahrzeug (Sicherheitsgurt und Kindersitz) sowie die Einhaltung der Halte- und Parkvorschriften vor Schulen und entlang der Schulwege beziehen.

Insbesondere auf die Thematik „Geschwindigkeit auf den Schulwegen“ sollen auch die grünen Banner mit der Aufschrift „Runter vom Gas!“, die am kommenden Montag im Bereich des Polizeireviers Gadebusch (Gadebusch, Lützow und Rehna) angebracht werden, hinweisen. Medienvertreter, die den Kontaktbeamten des Polizeireviers Gadebusch dabei begleiten möchten, werden gebeten, Ihr Interesse bei der Pressestelle der Polizeiinspektion Wismar anzumelden.

Im Bereich des Polizeireviers Grevesmühlen werden bereits in der bevorstehenden letzten Ferienwoche Kontrollen im Bereich der Grundschulen stattfinden. Im persönlichen Gespräch sollen Verkehrsteilnehmer auf den anstehenden Schulbeginn hingewiesen und zu besonderer Umsicht aufgefordert werden.

Eltern können einen wichtigen Beitrag für den sicheren Schulweg ihrer Kinder leisten, indem sie diesen im Vorfeld gemeinsam üben. Dabei sollten sie mit den Kids besondere Gefahrenstellen besprechen, um so die Unsicherheiten auf dem Weg in den neuen Lebensabschnitt zu minimieren. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass der beste Schulweg der sicherste Schulweg ist. Dieser muss nicht zwangsläufig auch der Kürzeste sein.

„Kinder schauen sich die Verhaltensweisen bei Erwachsenen ab. Bitte seien Sie ein Vorbild für die Kinder und verhalten Sie sich verantwortungsbewusst und vorschriftsmäßig im Straßenverkehr.“, so der Leiter der Polizeiinspektion Wismar, Polizeidirektor Uwe Oertel.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Annette Schomann
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305