HWI: Präventionsberater informieren zum Thema Trickbetrug in Schönberg und Selmsdorf

Die Zahl der Trickstraftaten zum Nachteil älterer Menschen steigt weiter an, wie das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern kürzlich in einer Pressemitteilung berichtete. (Link PM: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108748/4739272)

Erst Anfang dieser Woche übergab eine 79-jährige Rentnerin aus dem Landkreis Rostock insgesamt 30.000 Euro an Betrüger, die sich als falsche Enkel herausstellten.

Am gestrigen Donnerstag registrierte die Polizei im Landkreis Nordwestmecklenburg sowie in den angrenzenden Landkreisen vermehrt Anrufe durch vermeintliche Enkel. Ihre perfide Masche: Sie gaben an, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben und nun dringend eine hohe Geldsumme zu benötigen.

Während die Betrüger im Landkreis Ludwigslust-Parchim in einem Fall erfolgreich waren und eine hohe Geldsumme erbeuteten, blieben sie im Bereich der Polizeiinspektion Wismar erfolglos. Fast alle Angerufenen erkannten den Schwindel umgehend und legte den Hörer auf.

In einem Fall waren die Betrüger offenbar derart überzeugend, dass die angerufene 80-jährige Frau zu ihrem Bankinstitut fuhr, um sich den von der vermeintlichen Enkelin geforderten Geldbetrag in fünfstelliger Höhe auszahlen zu lassen. Die Bankmitarbeiterinnen erkannten die aufgelöste Verfassung der 80-Jährigen, die daraufhin den angeblichen Unfall und die daraus resultierende Geldnot der Enkelin schilderte. Aufgrund der aufmerksamen Haltung der Mitarbeiterinnen konnte hier ein Schaden abgewendet werden.

Vor diesem Hintergrund bieten die Präventionsberater der Polizeiinspektion Wismar auch in der kommenden Woche Infostände an, um zum Thema Trick- bzw. Telefonbetrug aufzuklären. Termine: 26. Oktober 2020, 09:00 bis 11:00 Uhr, Netto Selmsdorf, 29. Oktober 2020, 09:00 bis 11:00 Uhr, Rewe Schönberg.

Im Gespräch mit den Präventionsberatern können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger informieren, mit welchen Maschen die Betrüger vorgehen und wie sie sich selbst und ihre Angehörigen schützen können.

Informationen zum Thema erhalten Sie auf der Seite https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305