HWI: Suche nach vermisstem Segler auf dem Schweriner Außensee

Gestern gegen Mittag, 13:40 Uhr, wurde die Polizei über ein herrenlos treibendes Segelboot auf dem Schweriner Außensee informiert. Beamte der Wasserschutzpolizei Wismar suchten den Ort unmittelbar folgend auf und entdeckten das Boot zwischen Willigrad und der Insel Lieps. An Bord fanden sie keine Personen, jedoch einen Rucksack vor. Da aufgrund der Auffindesituation ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, leitete die Wasserschutzpolizei unmittelbar Suchmaßnahmen zu Wasser ein. Ein angeforderter Polizeihubschrauber suchte den dortigen Bereich weiträumig ab. Im weiteren Verlauf unterstützten die Freiwilligen Feuerwehren Hohen Viecheln und Bad Kleinen sowie Kräfte des DLRG die Maßnahmen. Um 19:30 Uhr musste die Suche aufgrund der Dunkelheit erfolglos abgebrochen werden. Seit heute Morgen (02. Oktober) wird die Suche fortgesetzt. Bislang erfolglos.

Derzeitigen Erkenntnissen zufolge war der 65-jährige Segler gestern Morgen mit seinem Boot auf den See gefahren, um zu angeln.

Soweit nicht gesondert genannt, handelt es sich bei den Beteiligten um deutsche Staatsangehörige.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Axel Köppen
Telefon1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305