HWI: Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der Polizeiinspektion Wismar

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit sind die Beamten der Polizeiinspektion Wismar täglich im Einsatz und führen Geschwindigkeitskontrollen auf den Straßen des Landkreises sowie unserer Hansestadt durch. Nicht angepasste Geschwindigkeit ist weiterhin eine der Hauptunfallursachen für Verkehrsunfälle mit schweren Folgen.

Bei den gestrigen Geschwindigkeitsmessungen mit der stationärer Geschwindigkeitsmessanlage wurden auf der Bundesstraße 105 zwischen den Ortschaften Zarnewenz und Dassow 29 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. In der Zeit von 13:00 bis 21:00 Uhr maßen Beamte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers (AVPR) Metelsdorf an dieser Stelle über 1100 Fahrzeuge. Ein Motorradfahrer, der es offenbar besonders eilig hatte, wurde hierbei bei erlaubten 70 km/h mit einer Geschwindigkeit von 164 km/h gemessen. Bei dieser eklatanten Geschwindigkeitsüberschreitung muss der Fahrer nun mit einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro, 2 Monaten Fahrverbot und 3 Punkten in Flensburg rechnen.

Zeitgleich wurden auf der L 02 in Lüdersdorf, in der dortigen 50-Zone, Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Von den dort 131 gemessene Fahrzeugen übertraten 14 die erlaubte Höchstgeschwindigkeit. Die höchste Geschwindigkeitsübertretung lag hier bei 19 km/h.

Beamte des AVPR Metelsdorf waren ebenso in der Zeit von 05:30 Uhr bis 13:00 Uhr mit der Überwachung des Straßenverkehrs betraut. So wurden sowohl auf der B 106 zwischen Dorf Mecklenburg und Groß Stieten als auch auf der B 104 zwischen Schwerin und der dortigen Umgehungsstraße Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. An diesen beiden Kontrollstellen wurden insgesamt 53 Verstöße im Verwarngeldbereich und 11 im Bußgeldbereich festgestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Axel Köppen
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de